"Die Eltern und die Geschwister von Ayleen brauchen jetzt unsere Hilfe"

Getötete Ayleen (14): Heimatdorf Gottenheim sammelt für ihre Beerdigung

Nach dem gewaltsamen Tod der 14 Jahre alten Ayleen A. haben viele Menschen Blumen, Kuscheltiere und Kerzen vor dem Rathaus in ihrem Heimatdorf Gottenheim abgestellt, um ihrer Betroffenheit Ausdruck zu verleihen.
Nach dem gewaltsamen Tod der 14 Jahre alten Ayleen A. haben viele Menschen Blumen, Kuscheltiere und Kerzen vor dem Rathaus in ihrem Heimatdorf Gottenheim abgestellt, um ihrer Betroffenheit Ausdruck zu verleihen.
RTL/ Polizei Freiburg

Der Fall der getöteten 14-jährigen Ayleen A. aus Gottenheim in Baden-Württemberg schockiert die Menschen in ganz Deutschland. Besonders groß sind Anteilnahme und Trauer in ihrem Heimatdorf. Mitbürger haben eine Spendenaktion für Familie initiiert. Mehr als 20.000 Euro sind bereits gespendet worden!

Große Hilfsbereitschaft in Gottenheim

Im Amtsblatt der Gemeinde heißt es: „Die Eltern und die Geschwister von Ayleen brauchen jetzt unsere Hilfe. Wir alle im Dorf sollten nun zusammenstehen, um die Familie wo immer möglich zu unterstützen. Bei der Verarbeitung dieser schrecklichen Tat ist es aber auch wichtig, dass wir alle in Gottenheim miteinander sprechen, uns an Ayleen erinnern, so wie wir sie gekannt haben, und dann, wenn möglich, wieder in ein erträgliches Leben zurückfinden.“

Diesen Worten lassen die Menschen in dem 2.800-Einwohner-Ort bei Freiburg Taten folgen. Sie spenden fleißig! Die Gemeinde koordiniert die Aktion und kümmert sich um alles.

Spendenaufruf für Ayleens Familie im Gemeindeblatt

  • Wer für die Familie von Ayleen spenden will, der kann das über das Spendenkonto der Gemeinde Gottenheim bei der Sparkasse Staufen-Breisach tun: IBAN: DE49 6805 2328 0001 2189 40, Kennwort „Ayleen“
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Gottenheim: Private Spendenaktion in offizielle Sammlung integriert

Die private Sammlung der Gottenheimerin Sabine H. wurde inzwischen in die offizielle Aktion integriert. „Der Betrag aus dieser Aktion wurde vollständig auf das Konto der Gemeinde überwiesen, das Internetkonto der privaten Initiative geschlossen“, so die Gemeinde. Sabine H. hatte ihren Aufruf mit „Beerdigung und Unterstützung für Ayleen A.“ überschrieben und dazu mitgeteilt: „Bitte helfen Sie uns, damit wir unseren besten Freunden helfen können, die Kosten für die Beerdigung zu tragen/finanzieren.“

Video: Was wir bisher über den Verdächtigen im Fall Ayleen wissen

Was wir bisher über den Verdächtigen wissen Fall Ayleen
00:33 min
Fall Ayleen
Was wir bisher über den Verdächtigen wissen

30 weitere Videos

Unterstützung geht weiter: Ayleens Familie soll in Ruhe trauern können

Nachdem dieses Ziel erreicht sei, soll die Unterstützung weitergehen. Es gehe „nun darum, die Familie auch weiterhin finanziell zu unterstützen, damit sie vielleicht auch die nächsten Monate in Ruhe trauern können und nicht gleich wieder arbeiten müssen.“

Ayleen hatte am 21. Juli gegen 18.00 Uhr ihr Elternhaus verlassen und wurde seitdem vermisst. Am 29. Juli wurde ihre Leiche im Teufelssee bei Wetterau in Hessen gefunden. Ein 29 Jahre alter vorbestrafter Sexualstraftäter aus Hessen sitzt als dringend Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. (uvo)