Hausmannskost zum Abnehmen

Die besten Tipps zum kalorienarmen Kochen

1. Februar 2019 - 18:40 Uhr

Die besten Rezepte zum Abnehmen

Es ist wohl der Neujahrsvorsatz Nummer eins: das Abnehmen. Doch dabei wollen wir auch nicht hungern. Wir haben eine gute Nachricht für alle alle Abnehm-Willigen: Mit ein paar Tipps kann man Kohlenhydrate und sogar Desserts essen und gleichzeitig Gewicht verlieren.

"Vitamine, Vitamine, Vitamine!"

Viel Bewegung gehört natürlich auch zu einem gesunden Lebensstil. Da ist es wichtig, viel Obst zu essen, um Energie wieder aufzutanken. Ein Geheimtipp dafür ist ein Smoothie aus Palmkohl, Buchweizen und anderen Zutaten. Warum der Buchweizen so gut für uns ist und wie genau der Smoothie hergestellt wird, erfahren Sie im Video!

Und hier gibt es alle Rezepte im Detail:

Palmkohl-Buchweizen-Eintopf

2-3 Bund Palmkohl (Schwarzkohl) je nach Größe

75 g getrocknete Tomaten

1 ½ Tassen ganzer Buchweizen

1 große Zwiebel in Würfeln

1 Knoblauchzehe gehackt

2 EL Rapsöl

2,5 l Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Palmkohl vom Strunk befreien. Drei Liter Wasser zum Kochen bringen und den Kohl zwei Minuten blanchieren.

Gut abtropfen lassen in einem Sieb. Anschliessend klein schneiden. Die Tomaten in sehr kleine Streifen oder Würfel schneiden. Den Buchweizen in vier Tassen Wasser acht Minuten kochen und abgießen.

Etwas Olivenöl in einen Fünf-Liter-Topf geben und darin Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Die Tomatenwürfel untermischen und alles mit der Gemüsebrühe auffüllen. Palmkohl zugeben und alles zehn Minuten leicht köcheln lassen. Den Buchweizen zugeben untermischen und noch fünf Minuten mit garen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Variante:

Gehobelten Parmesan und Ciabattabrot bereithalten und zum Eintopf anbieten.

Pochierter Fisch mit Buchweizen und Mischgemüse

Für den Fisch

2 küchenfertige Forellen oder Saiblinge (je ca. 400 g)

400 ml Fischfond

8 EL Essig oder den Saft einer Zitrone

etwas Meersalz

1 Möhre in feinen Streifen

100 g Sellerie in feinen Streifen

100 g Lauch in feinen Ringen

Buchweizen

1 Becher Buchweizen (ca. 170 g)

2 Becher Wasser

Salz

Mischgemüse

1 Bund Möhren

1 Kohlrabi

1 Knolle Fenchel

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

1 EL Butter

Zubereitung:

Für den Fisch den Fond mit ca. 250 ml Wasser aufgießen, etwas Meersalz und den Essig dazu, Gemüsestreifen hinzufügen. Alles aufkochen, Platte ausschalten und eine Stunde ziehen lassen.

Für den Buchweizen diesen in einem Sieb gründlich unter kaltem Wasser abspülen. Zwei Becher gesalzenes Wasser aufkochen, Buchweizen hineingeben, umrühren, zwei Minuten kochen. Herdplatte ausschalten und den Buchweizen ca. zwölf Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit nicht den Deckel abheben! Das Wasser sollte vollständig aufgesogen sein, evtl. überschüssiges abschütten.

Möhren und Kohlrabi putzen, in mundgerechte Stücke schneiden. Feine Kohlrabiblätter in Streifen schneiden und aufbewahren. Den Fenchel halbieren und ebenso in Streifen schneiden, das eventuell vorhandene Kraut abzupfen.

Den Fischsud in einer großen Pfanne oder einem flachen Bräter aufkochen, Fisch hineinlegen, Hitze reduzieren (Der Fisch soll nicht kochen!), mit einem Deckel schließen. Wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt, ist der Fisch gar.

(ca. 15. Minuten)

Inzwischen Möhren und Kohlrabi in wenig Salzwasser bissfest garen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, den Fenchel darin ca. zwei Minuten anschwitzen, die Kohlrabiblätter und das Fenchelkraut untermengen, mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz würzen – fertig.

Anrichten:

Den Fisch aus dem Sud heben, auf einem Küchentuch kurz abtropfen lassen, mit Buchweizen und dem gemischten Gemüse servieren.

Evtl. den Fisch vor dem Servieren von Haut und Gräten befreien

Buchweizenkrokant

6 EL ganzer Buchweizen

6 EL Ahornsirup

Den Buchweizen unter fließendem Wasser kurz abbrausen. Auf ein unbenutztes Geschirrtuch geben und trocken tupfen. Den Ahornsirup in einer beschichteten Pfanne aufwallen lassen. Den Buchweizen zugeben und alles unter hoher Hitze rühren, bis der Sirup eine sämige Konsistenz bekommt. Sofort auf das Backpapier geben und auseinander streichen. Sobald der Krokant etwas erkaltet ist, sodass man ihn anfassen kann, in kleine Stücke zerbröseln. Luftdicht verschlossen aufbewahren. Passt super zu Müsli und vielen Süßspeisen.

Tipp: Den Krokant über Naturjoghurt oder Obstsalat geben. Sehr lecker!