Er hat schon einen neuen Plan

Paukenschlag: Josep Guardiola hört 2023 bei Manchester City auf

Josep Guardiola manager of Manchester City during the Premier League match at the Etihad Stadium, Manchester. Picture date: 14th January 2019. Picture credit should read: Andrew Yates/Sportimage PUBLICATIONxNOTxINxUK _AY29812.JPG
Josep Guardiola.
imago sportfotodienst, imago/Sportimage, Andrew Yates

Guardiola macht Abgang offiziell

Wow, was ‘ne Ansage: Teammanager Josep Guardiola will Manchester City wohl mit Ende seines Vertrags im Sommer 2023 verlassen und anschließend Nationaltrainer werden. Das sagte der spanische Starcoach nach Angaben verschiedender brasilianischer Medien wie ESPN Brasil oder Globo während eines Events der brasilianischen Investmentgesellschaft XP Investimento. Dort war Guardiola als Gesprächspartner aus Manchester zugeschaltet.

Erst ein "Sabbatical", dann eine Nationalmannschaft

"Ich denke, nach sieben Jahren muss ich eine Pause einlegen", sagte demnach der 50-Jährige, der mit Blick auf sein nächstes Berufsziel verriet: "Eine Nationalmannschaft, ja. Der nächste Schritt wird eine Nationalmannschaft sein, wenn es die Möglichkeit gibt."

Er wolle gerne ein Team "bei einer Europameisterschaft, einer Copa America oder einer Weltmeisterschaft trainieren", sagte der frühere Trainer des FC Bayern. Zuvor wolle er wie im Anschluss an seine Amtszeit beim spanischen Topklub FC Barcelona ein "Sabbatical" einlegen, um innezuhalten und von anderen Trainern zu lernen.

Guardiola ist seit 2016 Trainer der Citizens. In seiner bisherigen Amtszeit führte der Erfolgscoach City unter anderem zu drei Meisterschaften und einem Pokalsieg. Im vergangenen November hatte Guardiola seinen Vertrag in Manchester um zwei Jahre bis Ende der Saison 2022/23 verlängert. (tno/sid)