Erst piksen, dann jubeln!

Fußball-Fans können sich vor Spiel am Weser-Stadion impfen lassen

Vor dem Weserstadion steht am Samstag von 11 bis 18 Uhr ein Impfmobil.
Vor dem Weserstadion steht am Samstag von 11 bis 18 Uhr ein Impfmobil.
© RTL Nord

23. Juli 2021 - 9:20 Uhr

Einmalige Impfung mit Johnsson&Johnsson-Impfstoff

Zwar gibt es als Anreiz kein kostenloses Ticket für das Spiel, auch das Trikot das Lieblingsspielers wird den Impflingen nicht überreicht, dafür gibt es ein Impfangebot direkt am Stadion. Vor dem Heimspiel von Werder Bremen gegen Hannover 96 können sich Fans am Weser-Stadion eine Impfung mit dem Impfstoff Johnson&Johnson abholen. Das teilte die Bremer Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) am Donnerstag mit. "Wir hoffen, dass wir so auch jüngere Altersgruppen mit einer Impfung versorgen können", sagte sie. Das vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) betriebene Impfmobil soll von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr auf dem Parkplatz am Stadion stehen.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Unkompliziert ohne Anmeldung

14.000 Fußballbegeisterte dürfen am Samstag bei dem Spiel ins Stadion, allerdings nur Werder-Fans. Deshalb soll wohl vor allem sie diese Aktion ansprechen. "Wir werden diese Pandemie nur mit großer Impfbereitschaft überwinden, deshalb würden wir uns freuen, wenn viele Werder-Fans dieses Angebot annehmen", sagte der Präsident und Geschäftsführer des SV Werder Bremen, Hubertus Hess-Grunewald. Eine vorherige Anmeldung sei nicht notwendig. Wenn möglich, sollten Impfwillige ein Ausweisdokument, die Krankenkassenkarte und ihren Impfausweis mitbringen. Der Impfstoff von Johnson&Johnson ist für alle Personen ab 18 Jahren zugelassen. Für einen vollständigen Impfschutz ist nur eine Impfung nötig.

Nicht nur Bremen will mit einer solchen Aktion noch mehr Bürger für eine Impfung begeistern.

Auch Osnabrück impft mit

In Osnabrück findet die für diesen Freitag geplante Impfaktion in der Halle Gartlage vor dem ursprünglich geplanten Saisonauftaktspiel des VfL Osnabrück gegen den MSV Duisburg trotzdem statt. An der Aktion werde trotz der Absage des Eröffnungsspiels der 3. Liga festgehalten, sagte ein Stadtsprecher am Donnerstagabend. Der Deutsche Fußball-Bund hatte die Begegnung zuvor abgesagt, weil die Duisburger dies beantragt hatten, nachdem das zuständige Gesundheitsamt eine Quarantäne für die Mannschaft und das Trainerteam des MSV verhängt hatte. (dpa/mba)

Auch interessant