Machtwechsel bei der CDU

Merz mit 94,62 Prozent als CDU-Chef bestätigt

Merz mit 94,62 Prozent als CDU-Chef bestätigt
Merz mit 94,62 Prozent als CDU-Chef bestätigt
© dpa, Michael Kappeler, mkx kde

23. Januar 2022 - 11:05 Uhr

Die CDU hat am Samstagvormittag ihren digitalen Parteitag zur Wahl von Friedrich Merz zum neuen Vorsitzenden gestartet. Friedrich Merz wurde mit 94,62 Prozent als CDU-Chef bestätigt.

Merz ruft Union zu Geschlossenheit und Aufbruch auf

Der designierte CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat seine Partei nach dem Desaster bei der Bundestagswahl zu Geschlossenheit und einem kraftvollen Aufbruch in der Opposition aufgerufen. Vom Parteitag gehe ein "kraftvolles Signal des Aufbruchs und der Erneuerung der CDU aus", sagte Merz am Samstag in Berlin vor seiner Wahl beim Online-Parteitag der CDU. "Wir haben unser Selbstvertrauen nicht verloren."

Gerade wegen der neuen Ampel-Regierung habe Deutschland Anspruch auf eine Union, "die dem Land weiter dient, die Antworten gibt auf die drängenden Fragen unserer Zeit" und die als Opposition zunächst den Anspruch an sich selbst stelle, wieder die Regierung von Morgen sein zu können.

Die CDU müsse nun schnell Tritt fassen, so Friedrich Merz in seiner Rede

"Täuschen wir uns nicht: Bis dahin kann es ein weiter Weg sein", warnte Merz die Union aber zugleich. "Wie lang der Weg wirklich wird, liegt nicht allein, aber auch an uns", ergänzte er.

"Wenn wir uns streiten, wenn wir in alle Himmelsrichtungen auseinanderlaufen, wenn wir ein unklares Bild abgeben, wenn wir bei den Themen nicht auf der Höhe der Zeit sind, dann wird es möglicherweise sehr lang dauern. Und selbst dann ist es nicht gesagt, dass es überhaupt gelingt." Nun müsse die CDU schnell Tritt fassen. (dpa)