Frankreich greift militärisch in Mali ein

12. Februar 2016 - 19:54 Uhr

Frankreich hat in Mali eine Militärintervention zur Unterstützung der Regierung des afrikanischen Landes im Kampf gegen islamistische Aufständische gestartet. Nach Angaben von Außenminister Laurent Fabius flog die Luftwaffe bereits einen Angriff. "Dieser Einsatz wird so lange dauern wie nötig", sagte Präsident Francois Hollande.

Malis Regierung versucht, einen Vormarsch der Rebellen zu stoppen, die den Norden des afrikanischen Landes seit April beherrschen. Regierungen des Westens befürchten, dass sich die Region zum Rückzugsgebiet für militante Extremisten entwickeln könnte. Malis Übergangspräsident Dioncounda Traore erstellte ein Dekret zur Ausrufung des nationalen Notstand, wie ein Mitarbeiter des Staatsoberhaupts der Nachrichtenagentur Reuters sagte.