Albtraumdiagnose: Depressionen

Wie sich Alix Puhl nach dem Tod ihres Sohnes ins Leben zurückkämpfte

25. Juni 2021 - 17:00 Uhr

Triggerwarnung: Suizid

Achtung! Der Text und der Videobericht in diesem Artikel setzen sich mit dem Thema Suizid auseinander. Menschen, die darauf sensibel reagieren, sollten an dieser Stelle nicht weiterlesen.

Alix Puhls Sohn brachte sich im Alter von 16 Jahren um

Gut ein Jahr ist es nun her, dass sich der 16-jährige Emil aus Frankfurt das Leben genommen hat. Er litt unter Depressionen und war in professioneller therapeutischer Behandlung. Nichtsdestotrotz ist es zum Äußersten gekommen und der Teenager traf die Entscheidung, sein Leben zu beenden. Für seine Mutter Alix Puhl steht die Welt seit diesem Tag Kopf. All den Frust und die Trauer hat die 49-Jährige aber in etwas Positives kanalisieren können – heute hilft sie anderen Familien, die mit Depressionen im engsten Umfeld zu kämpfen haben. Wie sie das anstellt, sehen Sie im Videobeitrag.

Hilfe bei Depressionen

Sollten Sie oder ein Mensch in ihrem Umfeld unter Depressionen leiden, sollten Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Auf der Webseite der Deutschen Depressionshilfe gibt es die Adressen von Anlaufstellen in ganz Deutschland. Ansonsten kann auch der Hausarzt als erster Ansprechpartner weiterhelfen.

Folgende Symptome könnten Anzeichen einer Depression sein:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Geringere Konzentration und Aufmerksamkeit;
  • Übertriebene Zukunftsängste
  • Schlafstörungen
  • Kein Appetit
  • Vermindertes Selbstwertgefühl

(kmü)