Tödliche Schüsse in Frankfurt-Praunheim

38-Jähriger auf offener Straße erschossen - Tatverdächtiger festgenommen

Ein Großaufgebot der Polizei Frankfurt rückt nach dem Notruf am Montagabend an.
Ein Großaufgebot der Polizei Frankfurt rückt nach dem Notruf am Montagabend an, um den Tatort zu sichern.
RTL

Mehrere Schüsse töteten den 38-jährigen Mann mitten auf der vielbefahrenen Heerstraße im Frankfurter Stadtteil Praunheim. Am Montagabend kurz nach dem Vorfall nahm die Polizei einen 40-jährigen Verdächtigen fest.

Reanimierungsversuche ohne Erfolg

Um 18:40 Uhr sei der Notruf laut Polizei eingegangen. Die Rettungskräfte fanden den Mann in sehr schlechtem Zustand vor, versuchten vergeblich, ihn zu reanimieren. Noch im Rettungswagen erlag er seinen Verletzungen. Diese waren durch mehrere Schüsse verursacht.

Der 40-jährige Tatverdächtige wurde noch vor Ort festgenommen. Die Hintergründe zu dem tödlichen Vorfall sind bisher unklar, die Kriminalpolizei hat Spuren gesichert und ermittelt nun weiter.

Zeugen haben vermutlich Opfer noch lebend gesehen

Derzeit wertet die Polizei laut eigener Angabe umfangreiche Videoüberwachungsaufnahmen aus. Die Beamten vermuten, dass mehrere Zeugen das Opfer noch lebend gesehen und zu ihm Kontakt gehabt haben.

Personen, die in diesem Kontext Angaben zum Sachverhalt und Tathergang machen können, werden gebeten, sich telefonisch bei der der Frankfurter Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069/ 755 - 51199 zu melden. (pm/gmö)