Anklage wegen versuchten Mordes in Frankfurt

Mann im Bahnhofsviertel mit Auto überfahren

April 2021: Auf der Kaiserstraße erinnern Markierungen an die mögliche Tat.
April 2021: Auf der Kaiserstraße erinnern Markierungen an die mögliche Tat.
© RTL, RTL Hessen, Benjamin Holler

23. Oktober 2021 - 0:11 Uhr

Angklagebehörde will Autofahrer auf der Anklagebank sehen

Weil er absichtlich einen Passanten mit einem Auto überfahren haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 22 Jahre alten Mann erhoben. Er soll sein Opfer lebensgefährlich verletzt haben.

Vorwurf: Versuchter Mord

Die Vorwürfe gegen den Fahrer lauteten versuchter Mord mit Heimtücke, schwere Körperverletzung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, sagte eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft am Freitag.

Unfalloper sitzt nun im Rollstuhl

Dabei hatte sich der Passant demnach auf die Straße gestellt und wurde von dem herannahenden Auto des Beschuldigten erfasst, auf die Motorhaube genommen und überrollt. Seitdem ist der 53-Jährige laut Staatsanwaltschaft dauerhaft auf einen Rollstuhl angewiesen.

LESE-HINWEIS: Zwei Menschen im Ostend totgerast – Anklage gegen Raser

Der Fahrer meldete er sich zwar danach bei der Polizei, schilderte den Vorfall allerdings als Unfall. Termine für den Prozess vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts stehen derzeit noch nicht fest. (dpa)