Gleiche Spezifikation wie Stroll

Vettel bekommt Unterboden-Upgrades für Barcelona

Sebastian Vettel fährt in Barcelona mit einem Performance-Upgrade.
Sebastian Vettel fährt in Barcelona mit einem Performance-Upgrade.
© imago images/Motorsport Images, Glenn Dunbar via www.imago-images.de, www.imago-images.de

05. Mai 2021 - 18:37 Uhr

Neuer Unterboden für Honey Ryder

Neue Hoffnung: Barcelona. So lautet das Motto von Sebastian Vettel vor dem Großen Preis von Spanien (am Sonntag ab 14.00 Uhr live bei RTL). Während der Deutsche laut eigener Aussage in Portugal noch mit einer "anderen Spezifikation" – also schlichtweg einem langsameren Aston Martin – als Teamkollege Lance Stroll unterwegs war, warten für den Circuit de Catalunya endlich auch Upgrades auf seine "Honey Ryder".

Vettel vor Barcelona optimistisch – dämpft aber zeitgleich auch die Erwartungen

Von Portimao aus ging es für Vettel über den Umweg Silverstone nach Barcelona. Der viermalige Weltmeister machte erst noch einen Abstecher ins Werk von Aston Martin. Denn Fakt ist: Das Team hat noch sehr viel Arbeit vor sich, um den Anschluss ans vordere Mittelfeld zu packen.

Dabei helfen sollen in Spanien Upgrades am Unterboden. Er ist seit Saisonbeginn das Sorgenkind am Aston Martin, der ähnlich wie der Mercedes auf die Philosophie des sehr flachen Anstellwinkels setzt. Durch die Regeländerung des verkleinerten Unterbodens im Heckbereich gab es deshalb einige Schwierigkeiten.

Und gerade Vettel, der eine unruhige Hinterachse hasst, hatte bisher damit stark zu kämpfen. Das Upgrade stimmt ihn jedoch positiv: "Ich denke, in Barcelona wird ein Schritt nach vorne kommen", so Vettel. Zu hoch wollte er die Erwartungen damit aber nicht hängen: "Die Frage ist, wie groß er im Vergleich zu den anderen ist."

VIDEO: Das führte zu den Unterboden-Problemen bei Mercedes und Aston Martin

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Vettel: Renngeschwindigkeit besser als im Qualifying

Grund zur Hoffnung gibt auch das Qualifying von Portugal – immerhin ganz ohne Update. Erstmals im Aston Martin erreichte der Deutsche das Q3. Zu Punkten im Rennen reichte es dennoch nicht. Auf diese Premiere im grünen Overall muss Vettel weiter warten. Nach Rang 13 in Portugal sagte er: "Uns fehlt die Leistung. Wir haben nicht genug Speed. Wir hatten uns erhofft, dass wir vielleicht ein paar Punkte mitnehmen können."

In Barcelona soll nun endlich etwas Zählbares auf Vettels Konto landen. "Ich habe die Upgrades, die Lance schon in Portugal benutzt hat, er fand sie vielversprechend", so Vettel. "Ich freue mich darauf, das selbst in Erfahrung zu bringen." Dass Stroll in Portugal sogar noch einen Platz hinter Vettel landete, weil der Deutsche ihn in der letzten Runde zurücküberholte? Naja.

Für Vettel gilt es nun erstmal, am Samstag eine noch bessere Pace auf die Strecke zu bringen, denn: "Die Renngeschwindigkeit ist immer noch besser als die Geschwindigkeit auf einer Runde. Wir müssen also den Samstag verbessern, um gute Chancen auf Punkte am Sonntag zu haben." Und dafür drücken wir ihm live bei RTL die Daumen.

ANA

Auch interessant