Dieses Mal soll es kein Flop werden

Viva Las Vegas! Formel 1 plant für 2023 offenbar drittes US-Rennen

Glitzer, Zockerei, Hotels - und bald auch Formel-1-Verkehr? Der berühmte Las-Vegas-Strip
Glitzer, Zockerei, Hotels - und bald auch Formel-1-Verkehr? Der berühmte Las-Vegas-Strip
© picture alliance / Frank Duenzl, Frank Duenzl

28. Januar 2022 - 12:08 Uhr

Die Formel 1 plant offenbar, den Rennkalender weiter aufzublähen. Wie "GPFans" berichtet, soll im nächsten Jahr ein dritter Grand Prix in den USA stattfinden – und zwar in Las Vegas. Die Saison würde dann 25 Rennen umfassen, da ab 2023 auch Katar dabei ist, der Wüstenstaat hat mit der Motorsport-Königsklasse einen 10-Jahres-Vertrag abgeschlossen.

Es soll über den Strip gehen

In diesem Jahr fährt die Formel 1 neben dem Texas-Rennen in Austin erstmals in Miami, der Vegas-GP soll ein Jahr später den US-Hattrick komplett machen. Wie der Kurs in der Glitzerstadt und Zocker-Metropole aussehen soll, ist noch nicht sicher.

Klar ist: Die F1 will über den berühmten Vegas-Strip rasen. In die Gespräche mit der F1 sind laut "GPFans" der Boss der "Las Vegas Convention & Visitors Authority" sowie Steve Sisolak, Gouverneur des US-Bundesstaats Nevada, involviert.

Vegas und F1? Da war doch was!

Ein Formel-1-Rennen in Las Vegas gab es schon in den Jahren 1981/82. Der "Caesar's Palace Grand Prix" geriet aber zum Flop. Die Strecke auf dem Parkplatz des berühmten Hotels bot null Spektakel. Das soll sich bei der zweiten Auflage ändern.

Die Formel 1 erfreut wird in den USA seit der Übernahme durch Liberty Media immer beliebter. Nascar und die IndyCar-Serie haben zwar noch immer die Nase vorne. Die F1 aber holt auf, auch dank Dokumentationen à la "Drive to Survive" auf Netflix. (mar)