Schumacher noch nicht in „Führungsrolle“

Haas-Boss: Mick ist nicht die Nummer eins

Mick Schumacher
Mick Schumacher
© imago images/Motorsport Images, Zak Mauger via www.imago-images.de, www.imago-images.de

07. Mai 2021 - 14:55 Uhr

Nach drei Rennen noch keine Rollenverteilung

Der Einstand war klasse – aber trotzdem bedeutet die starke Leistung von F1-Rookie Mick Schumacher in seinen ersten drei Formel-1-Rennen kein Statusupdate: Im Haas-Team stehen Schumi jr. und Kollege Nikita Mazepin weiterhin auf Augenhöhe – Schumacher ist nicht die klare Nummer eins. Das erklärte Teamchef Günther Steiner am Trainings-Freitag in Barcelona. "Es ist zu früh, von einer Führungsrolle zu sprechen. Wenn jemand sagt, dass Mick die Nummer eins ist, ist das falsch", so Steiner zwei Tage vor dem Großen Preis von Spanien (Sonntag ab 14 Uhr live bei RTL).

Gleichberechtigung im Haas-Team

Schumacher und der junge Russe seien "gleichberechtigt", erklärte Steiner: "Beide haben das gleiche Auto. Klar ist, dass Mick im Moment die Nase vorn hat. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wir Nikita auch auf das Level bringen."

Schumacher hat sich bislang deutlich reifer präsentiert. In den Qualifying- und Rennduellen der beiden Rookies steht es vor dem vierten Saisonlauf jeweils 3:0 für den Deutschen.

ANA/SID

Auch interessant