RTL News>Formel 1>

Formel 1: McLaren-Boss heizt Gerüchte um Aus von Daniel Ricciardo an - Klausel im Vertrag?

Klausel im Vertrag?

McLaren-Boss heizt Gerüchte um Ricciardo-Aus an

 Daniel Ricciardo McLaren F1 Team, Grosser Preis von Monaco 2022, Motorsport, Formel 1, 27.05.2022 Grosser Preis von Monaco 2022, Motorsport, Formel 1, 27.05.2022 *** Daniel Ricciardo McLaren F1 Team , Monaco Grand Prix 2022, Motorsport, Formula 1, 2
Daniel Ricciardo
www.imago-images.de, IMAGO/Eibner, IMAGO/Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Wie lange noch hält die Beziehung zwischen Daniel Ricciardo und dem britischen Formel-1-Team McLaren? Neue Aussagen von McLaren-Boss Zak Brown deuten an, dass eine Trennung zur kommenden Saison unbürokratisch ablaufen könnte.

McLaren-Boss deutet Ausstiegsklausel an

Daniel Ricciardo steht bei McLaren unter Beobachtung. Seit der Australier 2021 zum Team kam, stehen mehr Misserfolge als Erfolge im Statistikheft. Klar, der „Honigdachs“ schnappte sich in Monza einen vielumjubelten Überraschungssieg. Ansonsten aber enttäuschte der achtmalige GP-Sieger.

Gerüchte über einen vorzeitige Trennung schwappen daher seit Wochen durchs Paddock . Nun heizen neue Aussagen von Brown die Gerüchteküche an. Er wolle nicht in die Details des Vertrages gehen, sagte Brown laut dem Portal „The Race“, „aber es gibt Mechanismen in denen wir einander verpflichtetet sind und dann gibt es Mechanismen, in denen wir das nicht sind.“

Offenbar gibt es also eine Klausel für Team und Fahrer, um den Vertrag zu beenden. Eigentlich läuft das Arbeitspapier von Ricicardo noch bis Ende 2023 – sogar mit einer Option auf ein weiteres Jahr. Mit 15 Millionen Euro Jahresgehalt gehört der Australier nicht gerade zu den Geringverdienern im Formel-1-Fahrerlager.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden

Es tut uns leid,
bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Auch in Monaco läuft es noch nicht

Er habe mit Ricciardo darüber gesprochen. „Wir haben nicht die Resultate, auf die wir beide gehofft haben, aber wir werden weiter pushen“, sagte Brown. McLaren müsse auch das Auto weiterentwickeln, so Brown. Es sei noch kein Sieger-Auto, „wir müssen beide pushen“.

Ricciardo hatte nach einem guten 1. Training am Freitag in der zweiten Session seinen MCL36 in der Monaco-Bande zerlegt . In der vergangenen Woche war er in Spanien nur 12. geworden, wieder einmal war sein junger Teamkollege Lando Norris schneller gewesen. Schon danach hatte Brown klare Worte gefunden. „Ein enttäuschendes Wochenende“, sei es in Barcelona wieder einmal gewesen. Ricciardo habe die Erwartungen bisher nicht erfüllt. Rund um das Monaco-Wochenende ist also ordentlich Druck auf dem Kessel. (msc)