Deal-Pläne enthüllt

400 Millionen Euro! Hamilton könnte krassesten Vertrag der Formel-1-Geschichte bekommen

SPIELBERG, AUSTRIA - JULY 10: Third placed Lewis Hamilton of Great Britain and Mercedes celebrates on the podium during the F1 Grand Prix of Austria at Red Bull Ring on July 10, 2022 in Spielberg, Austria. (Photo by Clive Rose/Getty Images)
Lewis Hamilton winkt neuer Mega-Vertrag.
mt / WTM, Getty Images, Bongarts

Stand heute ist Rekordweltmeister Lewis Hamilton nach der Formel-1-Saison 2023 arbeitslos. Der Brite und auch Mercedes wollen das ändern. Hinter den Kulissen basteln die Parteien angeblich bereits an einem Mega-Vertrag, der die Nummer 44 bis weit nach dem Karriereende an die Silberpfeile binden könnte.

Formel 1: Die Ruhe vor dem Sturm

In den Fabriken der Formel-1-Teams wird in diesen Tagen schon wieder fleißig an den neuen Boliden gearbeitet, ansonsten herrscht in der Königsklasse noch die Ruhe vor dem großen Sturm. Ein Thema, das die Gerüchteküche aktuell allerdings beschäftigt, ist der mögliche neue Vertrag von Rekordweltmeister Lewis Hamilton bei Mercedes. Und der soll es in sich haben.

Lese-Tipp: Die Präsentationstermine der Formel-1-Teams

Wie das französische Sportbusiness-Portal "Sportune" berichtet, könnte Hamilton bei den Silberpfeilen schon bald einen Vertrag mit einem Gesamtvolumen in Höhe von rund 400 Millionen Euro unterschreiben. Der Vertrag sieht unter anderem eine Fortsetzung seiner aktiven Karriere bis zum Ende der Saison 2025 sowie eine Weiterbeschäftigung als Marken-Botschafter bis 2035 vor.

Gehalt würde drastisch ansteigen

Für die Formel-1-Saisons 2024 und 2025 soll das Salär des Briten dem Bericht zufolge von jetzt 45 Millionen Euro auf 70 Millionen Euro pro Jahr angehoben werden. Anders als in diesem Jahr soll es jedoch keinen zusätzlichen WM-Titel-Bonus in Höhe von 25 Millionen Euro mehr geben.

Lese-Tipp: FIA-Boss droht Hamilton und Co. mit Strafen

90 Prozent des künftigen Gehalts wird laut "Sportune" ab der Saison 2024 von Mercedes-Hauptsponsor Ineos bezahlt. Aktuell kommt das Unternehmen "nur" für 33 Prozent des Hamilton-Gehalts auf. Allerdings soll diese Änderung an eine Bedingung geknüpft sein: Angeblich verlangt Ineos-Boss Jim Ratcliffe im Gegenzug, dass Hamilton Teil eines Konglomerats wird, das den Kauf des englischen Fußball-Rekordmeisters Manchester United plant.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Teil des Gehalts soll an Stiftung gehen - Hamilton als Markenbotschafter?

Bis zu 15 der jährlich ausgezahlten 70 Millionen Euro sollen zudem verpflichtend in Hamiltons Stiftung "Mission 44" fließen. Ziel des Formel-1-Stars soll sein, diese Stiftung zur größten ihrer Art im Sport-Business auszubauen.

Für die zehn Jahre von 2026 bis 2035 wird dem Bericht zufolge über eine intensive Botschafter-Rolle von Lewis Hamilton diskutiert. Der Brite visiert demnach von der Daimler-Gruppe eine Laufzeit von zehn Jahren mit einem Gehalt in Höhe von rund 25 Millionen Euro pro Jahr an. Sollte der Konzern zustimmen, würde Hamiltons Rentenvertrag ein Gesamtvolumen von knapp 400 Millionen Euro erreichen - und damit der wohl größte in der Geschichte der Formel 1 werden. (msc/sport.de)