Mercedes-Platzhirsch erwartet hungrigen Stallrivalen

Hamilton mit Kampfansage an Russell: "Werde härter arbeiten"

George Russell (l.) fordert 2022 bei Mercedes Lewis Hamilton heraus
George Russell (l.) fordert 2022 bei Mercedes Lewis Hamilton heraus
© dpa, John Thys, nwi

15. Oktober 2021 - 11:22 Uhr

Mercedes 2022: Junger Löwe fordert alten Löwen

Die Formel-1-Saison 2022 wirft ihre Schatten voraus. Nicht wenige Beobachter erwarten, dass es kommende Saison für Rekord-Weltmeister Lewis Hamilton bei Mercedes ungemütlich wird. Der junge Brite George Russell stößt zum Team und will den Platzhirsch aus seinem Revier verdrängen. Hamilton hat genau das auf dem Schirm – und schickt schon einmal eine präventive Kampfansage an seinen künftigen Stallrivalen.

Hamilton: Russell wie ich damals

"Es herrscht Respekt, aber ich weiß, dass er Rennen gewinnen wird, ich weiß, dass er schnell sein wird. Ich bin sicher, wenn wir ein entsprechendes Paket haben, wird er einen tollen Job machen und es wird Momente geben, in denen er vorne ist und ich bin damit ok", sagte Hamilton bei Channel 4. Und weiter: "Ich werde einfach härter arbeiten, um sicherzustellen, dass das nicht passiert."

Der 36-Jährige sieht Parallelen zu seinem F1-Einstieg 2007. Hamilton machte damals als 22-Jähriger bei McLaren dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso die Hölle heiß, zeigte nur den nötigsten Respekt. Am Ende der Saison "flüchtete" der Spanier zurück zu Renault.

"Ich stelle mir vor, George wird ähnlich sein wie ich, als ich in die Formel 1 kam. Er wird hungrig sein, er hat alles zu gewinnen und nichts zu verlieren, er wird alles reinwerfen", so Hamilton, der sich auch keine Illusionen über eine vermeintliche Sonderstellung bei Mercedes macht. "Er wird unglaubliche Unterstützung von unseren Ingenieuren bekommen, er wird mit einer unglaublichen Unterstützung willkommen werden und wir werden versuchen, als Teamkollegen zu arbeiten."

Versuchen – ein interessantes Wörtchen. (mar)