Seitenhieb auf Crash 2021

Hamilton giftet gegen Verstappen: Rad an Rad geht auch wie Gentlemen

Lewis Hamilton giftet gegen Max Verstappen
Lewis Hamilton mit der x-ten Stichelei gegen Max Verstappen
Imago Sportfotodienst

Der Große Preis von Großbritannien bot racing at its best, vor allem in der Schlussphase machte Silverstone durch zahlreiche Wheel-to-Wheel-Duelle Werbung für den Sport – und natürlich auch für sich. Eines dieser heißen Duelle lieferten sich Lewis Hamilton und Charles Leclerc in der 48. Runde. Allerdings derart gesittet, dass sich Hamilton einen Seitenhieb in Richtung Max Verstappen einfach nicht verkneifen konnte.

Dank an "feinfühligen" Leclerc

„Was für ein toller Zweikampf, mit einem sehr feinfühligen Fahrer. Eindeutig etwas ganz anderes als das, was ich letztes Jahr erlebt habe“, stichelte der Mercedes-Mann Hamilton in Richtung des Red-Bull-Piloten, mit dem er sich im Jahr zuvor ebenfalls in der berüchtigten Copse Corner beinharte Rad-an-Rad-Action geliefert hatte. Nur damals kam es zur Kollision, der Holländer flog ab, Hamilton holte sich den Heimsieg.

Eigentlich "kein Problem, da zu zweit durchzufahren"

Dazu reichte es für den stotternden Siebenfach-Weltmeister in dessen Wohnzimmer zwar nicht, er wurde Dritter hinter Sieger Carlos Sainz (Ferrari) und Sergio Perez (Red Bull), dennoch stellte er mit dem erneuten Podiumsplatz in Silverstone einen weiteren persönlichen Rekord auf – und nutzte den Moment, um gegen den amtierenden Weltmeister zu schießen. „Für uns beide war es heute kein Problem, da zu zweit durchzufahren“, zog er Verstappen weiter auf.

+++ Der Große Preis von Österreich - Alle Infos zu TV, Stream und Ticker +++

Möglich, dass die Antwort des Holländers schon am kommenden Wochenende beim Österreich-GP folgt – verbal und/oder auf Asphalt. (mli)