Ocon kloppt Vorurteile über Alonso in die Tonne

"Es gibt keine Spielchen, kein Egoismus, keine Lügen"

05. August 2021 - 14:58 Uhr

Ocon "genießt" die Zusammenarbeit mit Alonso

Fernando Alonso hat in der Formel 1 den Ruf weg, ein gnadenloser Intrigant, ja, das Musterbeispiel des egoistischen Rennfahrers zu sein. Stimmt überhaupt nicht, entgegnet Alonsos Alpine-Kollege Esteban Ocon im exklusiven RTL-Interview. Woher das ganze Gerede über Ego-Fernando kommt? "Ich weiß es wirklich nicht", sagt der 24-Jährige, all die Dinge, die "ich gehört habe", gebe es nicht. Wie Alonso tickt, warum die Alpine-Piloten super auskommen, und was sie sich zum Geburtstag geschenkt haben, verrät Ungarn-Sieger Ocon im Video.

Teamplayer statt Egomane

Schon nach dem Ungarn-GP hatte das in der F1-Gemeinde hängen gebliebene Bild des Fernando Alonso Risse bekommen. Euphorisch bejubelte der 40-jährige Altmeister den Premierensieg seines Garagen-Nachbarns Ocon, warf den schlanken Franzosen gar in die Luft.

Zuvor hatte Alonso den heranstürmenden Weltmeister Lewis Hamilton auf dem Hungaroring rundenlang abgeblockt, Ocon so den Rücken freigehalten und dessen Sieg abgesichert. Teamplayer statt Egomane.

"Er ist ein toller Fahrer, vielleicht der Beste aller Zeiten. So wie er kämpft, mit 40, nachdem er zwei Titel gewonnen hat, ist unglaublich. Ich lerne viel neben ihm, das pusht das Team nach vorne", schwärmt Ocon im Gespräch mit RTL-Reporter Peter Reichert. "Wir geben das gleiche Feedback, holen 105 Prozent aus dem heraus, was das Auto zurzeit hergibt."

Lesen Sie hier: Ocon feierte Ungarn-Coup mit Champagner – aber nur für die Lippen

Video: Kriegt Vettel Platz 2 doch zurück? Die Kolumne zum Ungarn-GP

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Er ist ein Riesen-Racer. Punkt"

Ocon räumte ein, "viel Negatives gehört" zu haben, als vergangenes Jahr klar war, dass Alonso sein Teamkollege sein werde. Er habe allerdings einen ganz anderen Fernando kennengelernt. Mit dem zweimaligen Weltmeister für Alpine zu fahren sei "ein Privileg", so Ocon.

"Ich genieße die Zusammenarbeit mit ihm. Ich denke, wir bilden ein tolles Duo. Es gibt keine Spielchen, kein Egoismus, keine Lügen oder all die Sachen, die ich gehört habe. Er ist ein Riesen-Racer. Punkt." (jma/mar/pre)