Unser F1-Experte ordnet die Lage ein

"Bottas' Tage bei Mercedes sind gezählt"

15. Juni 2021 - 16:35 Uhr

Williams-Teamchef Capito will nichts ausschließen

Der Abgang von Valtteri Bottas beim Weltmeister-Team Mercedes wird konkreter. Nach RTL-Recherche ist klar: Zur kommenden Saison gibt es vom Rennstall kein Vertragsangebot für den Finnen. Der designierte Nachfolger soll Williams-Mann George Russell sein. Im Video oben beantwortet RTL-F1-Experte Felix Görner die wichtigsten Fragen rund um den bevorstehenden Wechsel des Vizeweltmeisters.

Formel 1: Silly Season geht los!

Die "Silly Season", die Zeit der wilden und weniger wilden Gerüchte rund um Fahrerwechsel, hat in diesem Jahr schon etwas früher begonnen. Spätestens jetzt – nach dem sechsten Rennen – nimmt sie richtig Fahrt auf. Nach RTL-Informationen ist nun klar, was sich schon länger angedeutet hat. Valtteri Bottas hat keine Zukunft als Fahrer bei Mercedes.

Teamchef Toto Wolff sei nicht zufrieden mit der bisherigen Saisonleistung. Bottas ist aktuell nur Sechster in der Fahrerwertung, beim vergangenen Rennen in Baku landete er auf dem zwölften Platz. Zu wenig im engen Kampf mit Red Bull, die auch in der Teamwertung vorne liegen. Schon lange gilt Williams-Pilot George Russell als logischer Nachfolger und Kronprinz bei den Silberpfeilen. Als er in Bahrain im Dezember 2020 den Corona-erkrankten Weltmeister Lewis Hamilton ersetze, lieferte er sofort ab.

Offizielle Gespräche zwischen Bottas und Wolff sollen nach RTL-Infos während des Frankreich-Rennens am Wochenende steigen, die endgültige Entscheidung soll dann nach dem 2. Rennen in Österreich (4. Juli) getroffen werden, um ihm genügend Zeit für die Cockpitsuche zu geben.

Capito: "Toto kann mich jederzeit anrufen"

Unwahrscheinlich ist, dass es schon während der laufenden Saison zu einem Wechsel kommt. Das bestätigte Williams-Teamchef Jost Capito im Gespräch mit RTL. "Da müssen Sie Toto fragen. Wir gehen davon aus, dass George bis Ende der Saison bei uns fährt. Und er möchte das auch. Alles andere ist Spekulation."

Capito weiter: "Wir haben ein Vertrag mit ihm (Russell, d. Red), der gültig ist. Aber man weiß, dass man alles regeln kann, wenn es notwendig ist. Ich habe ein gutes Verhältnis zu Toto." Capito glaube allerdings nicht an einen vorzeitigen Wechsel Russells, Wolff "kann mich aber jederzeit anrufen".

Mit dem Mercedes-Teamchef habe er zu diesem Thema noch keinen Kontakt gehabt. "Ich glaube, es ist zu früh, er hat zwei Fahrer. Er muss auch abwarten und sehen, wie es sich in diesem Jahr entwickelt."

Auch einen mögliche Ringtausch, bei dem Bottas zu seinem alten Team zurückgehen würde, schloss Capito nicht aus. "Im Moment würde ich gar nichts ausschließen. Es ist alles offen."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Marko: Karriere nicht länger "auf Eis legen"

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko glaubt ebenfalls, dass die Zeit von Bottas abläuft und die Stunde von Russell ab 2022 endlich schlägt. Auch ein vorzeitiger Wechsel während der Saison (wie es Red Bull durchaus praktiziert) des Juniors zum Hauptteam wäre "keine Überraschung", sagte der Österreicher im RTL-Interview. "Er ist lange genug bei Williams geparkt worden und hat in Bahrain letztes Jahr bewiesen, wie wettbewerbsfähig er ist. Länger kann er seine Karriere nicht mehr auf Eis legen." (msc/fgö)

Auch interessant