Ex-Schumacher-Teamkollege in der Formel 1

Deutet Nikita Mazepin hier etwa sein Comeback an?

 MAZEPIN Nikita F1 Team Haas FIA F1 Saison 2022 Test in Barcelona 1.Tag am 23.02. 2022 Circuit de Barcelona-Catalunya *** MAZEPIN Nikita F1 Team Haas FIA F1 season 2022 test in Barcelona 1 day on 23 02 2022 Circuit de Barcelona Catalunya
Nikita Mazepin im Haas-Outfit.
www.imago-images.de, imago images/Laci Perenyi, Jerry Andre via www.imago-images.de

Seit dem Aus in der Formel 1 ist es um den ehemaligen Haas-Piloten Nikita Mazepin ruhiger geworden. Jetzt spricht er über ein kommendes Motorsport-Projekt.

Mazepin freut sich auf neue Herausforderung

Das Formel-1-Abenteuer für den russsichen Piloten Nikita Mazepin endete schon nach der Premierensaison 2021. Nach dem Beginn des russischen Angriffskrieges im Februar 2022 trennte sich Haas vom Hauptsponsor Uralkali, der Mazepin-Vater Dmitry gehört und auch von seinem russischen Fahrer.

Lese-Tipp: Nikita Mazepin sendet seltsame Botschaft an Mick Schumacher und Sebastian Vettel

Statt Mazepin fuhr Kevin Magnussen neben Mick Schumacher. Um Mazepin wurde es anschließend leise. Den großen Formel-1-Traum will er aber noch nicht begraben, außerdem hat er ein neues Projekt in einem Land außerhalb Russlands auf dem Zettel.

„Nächstes Jahr werde ich mich einer neuen Herausforderung außerhalb von Russland stellen“, sagte Mazepin der russischen Nachrichtenagentur „Tass“, ohne viele Details zu verraten. „Bislang ist aber noch nichts unterschrieben. Deshalb kann ich euch nicht mehr erzählen“, sagte der Russe.

Mazepin-Ziel ist die Formel-1-Rückkehr

Zuletzt hatte der Russe mit einem ironischen Instagram-Beitrag Formel-1-Fahrer auf den Arm genommen. Sportlich startete er in seiner Heimat bei der Silk Way Rallye. „Silk Way ist eine fantastische Sportart, aber ich habe natürlich das Verlangen, mich im Motorsport auch international zu beweisen“, sagte Mazepin. „Mein Ziel ist eine Rückkehr in die Formel 1. Das ist die Richtung, auf die ich hinarbeite“, sagte er weiter.

Lese-Tipp: "Haas F1 Team" ist Geschichte - Rennstall präsentiert neuen Namen und Logo

Mit seinen Leistungen im ersten Jahr (0 Punkte) hatte er allerdings keine Eigenwerbung betrieben. Auch abseits der Strecke fiel er immer wieder negativ auf. (msc)