Völlig unter dem Radar

Flaute: Prinz Harry und Herzogin Meghan feiern Hochzeitstag - und kein Royal gratuliert

Harry und Meghan leben mittlerweile in Kalifornien - weit weg von der Aufmerksamkeit der britischen Royals.
© dpa, Andrew Milligan, esz hjb dul

20. Mai 2020 - 13:25 Uhr

Kein öffentlicher Glückwunsch

Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) haben ihren zweiten Hochzeitstag am 19. Mai angeblich mehr als ruhig verbracht. Das Paar wollte sich eine schöne Zeit mit Söhnchen Archie (1) machen, und hat offenbar sichergestellt, dass keine beruflichen Anrufer oder Gratulanten stören, wie Royal-Biograf Omid Scobie bei "Harpers Bazaar" unter Berufung auf einen Insider berichtet. Dem hätten die beiden aber gar nicht vorweg kommen müssen, denn nicht einmal seitens der eigenen Familie kam irgendeine öffentliche Resonanz auf den besonderen Tag. Der Sussex-Royals-Hochzeitstag lief völlig unter dem Radar.

Keinerlei Anteilnahme

Während zahlreiche Royal-Fans die sozialen Medien nutzten, um Harry und Meghan zu gratulieren, kamen von der royalen Verwandtschaft keinerlei öffentliche Glückwünsche. Im vergangenen Jahr war laut britischen Medien auf dem offiziellen Account der Royal-Family am 19. Mai noch zu lesen: "Wir wünschen dem Herzog und der Herzogin von Sussex einen sehr glücklichen Hochzeitstag." In diesem Jahr gab es weder im Namen von Queen Elizabeth II. (94), noch auf dem Account des Kensington Palasts von Prinz William (37) und Herzogin Kate (38) ein Statement. Auch Prinz Charles (71) und Ehefrau Camilla (72) hielten via Social Media die Füße still. 

Neues Leben in Kalifornien

Mit Ablauf des 1. Aprils 2020 haben Harry und Meghan ihre Verpflichtungen als Senior Royals unter der Fahne der britischen Königsfamilie beendet und den Megxit endgültig vollendet. Bereits Anfang des Jahres hatten sie erklärt, dass sie "finanziell unabhängig" vom Palast werden wollen und ihre Zeit künftig zwischen Großbritannien und Nordamerika aufteilen werden. Seit dem Frühjahr lebt die junge Familie in Meghans Heimat Kalifornien - weit weg vom Geschehen und der Aufmerksamkeit der britischen Royals.

spot on news