Stern TV dokumentiert erschreckende Entwicklung

Familie Ritter aus Köthen: 25 Jahre am Rand der Gesellschaft

27. August 2019 - 15:00 Uhr

Familie Ritter: Söhne sind Diebe, Schläger und Nazis

Seit 25 Jahren begleiten unsere Kollegen von Stern TV die Familie Ritter. Schon 1994 macht sie erstmals unangenehm von sich reden. Die drei Söhne sind Schläger, Diebe, alle sind rechtsradikal. Nazis. Einer zeigt schon als Neunjähriger auf Aufforderung der Großen den Hitlergruß. Immer wieder werden sie auffällig. Immer weiter geht es die gesellschaftlichen Stufen herab.

Familie Ritter lebt auf Kosten der Gesellschaft

Die Söhne sind Alkoholiker, arbeiten nicht. Sie leben auf Kosten des Sozialstaates, wenn sie nicht ohnehin im Gefängnis sitzen.

Jetzt hat Mutter Karin Ritter ihre Unterkunft in einem Obdachlosenheim verloren, sitzt buchstäblich auf der Straße. In ihrer Heimat im sachsen-anhaltinischen Köthen genießen sie einen schlechten Ruf. Karin Ritter wird aus vorbeifahrenden Autos heraus angepöbelt, keilt unflätig zurück.

In der Doku bei TVNOW kommt auch der Bürgermeister der Gemeinde zu Wort, der von vielen unangenehmen Begegnungen seiner Mitarbeiter mit der Familie berichtet. Wie immer wieder Hilfsangebote ausgeschlagen und abgelehnt werden.

Das traurige Fazit: Es gibt Menschen, denen nicht zu helfen ist. Weil sie sich gar nicht helfen lassen wollen.