Wegen Plagiatsvorwürfen

Uni Kassel entzieht falscher Ärztin den Doktortitel

Diese Frau gibt sich jahrelang als Narkose-Ärztin in einer Klinik im hessischen Fritzlar aus – ohne ärztliche Zulassung oder Ausbildung.
Diese Frau gibt sich jahrelang als Narkose-Ärztin in einer Klinik im hessischen Fritzlar aus – ohne ärztliche Zulassung oder Ausbildung.
© RTL

15. April 2021 - 12:11 Uhr

Die 50-Jährige hat wohl abgeschrieben

Nach einem Plagiatsvorwurf hat die Kassler Universität der als "falsche Ärztin" bekannten Frau den Doktortitel der Biologie aberkannt. Gegen die 50-Jährige läuft derzeit ein Verfahren am Kasseler Landgericht.

Falsche Ärztin legt Wiederspruch ein

Die 50-Jährige steht seit Januar vor dem Kassler Landgericht. Sie soll sich ohne entsprechende Ausbildung als Medizinerin ausgegeben und in einer Klinik in Fritzlar Menschen betäubt haben. Laut Staatsanwaltschaft starben durch Behandlungsfehler fünf Patienten, weitere erlitten Folgeschäden. Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau unter anderem Mord in fünf Fällen und Urkundenfälschung vor.

Zur Diskussion stand außerdem, ob sie sich ihren Doktortitel in Biochemie erschlichen hat. Jetzt hat der Promotionsausschuss der Uni entschieden und ihr den Titel wegen Plagiatsvorwürfen aberkannt.