RTL-Digitalexperte klärt auf

Stand die Domain "facebook.com" wirklich zum Verkauf?

Schnell machte nach dem Ausfall der Facebook-Dienste die Nachricht die Runde, dass die Domain "facebook.com" zum Verkauf stehe.
Schnell machte nach dem Ausfall der Facebook-Dienste die Nachricht die Runde, dass die Domain "facebook.com" zum Verkauf stehe.
© iStockphoto, iStock, luchezar

06. Oktober 2021 - 10:26 Uhr

Ein anonymer Schlag gegen den Netzriesen?

Wahnsinn bei Facebook! Der Internet-Gigant mit Sitz im kalifornischen Menlo Park hat das weltweite Netz ins Chaos gestürzt. Viele Nutzer glaubten aber an mehr: Cyberattacke oder ein anonymer Schlag gegen den Netzriesen könnten dahinter stecken! Denn schnell machte nach dem Ausfall der Facebook-Dienste die Nachricht die Runde, dass die Domain "facebook.com" zum Verkauf stehe. Was steckt dahinter? RTL-Digitalexperte Oliver Kuhn klärt auf.

+++ Liveticker: WhatsApp, Instagram und Facebook down – alle Infos +++

Massive Netzwerkprobleme führten zu fehlenden Einträgen

Wer am Montag bei Domain-Check-Diensten nachgeschlagen hat, staunte nicht schlecht: Denn die Domain "facebook.com" wurde zum Verkauf und zur Registrierung angeboten. Waren die Probleme bei dem Internet-Giganten so groß, dass sogar deren Flaggschiff Facebook zum Verkauf stand? RTL-Digitalexperte Oliver Kuhn ordnet das Phänomen ein: "Wegen der massiven Netzwerkprobleme innerhalb des Facebook-Netzwerks, mit DNS und Internet-Traffic, wurde vermutlich falsch angezeigt, dass die Domain "facebook.com" nicht registriert ist, dass sie nicht verbunden ist." Beim DNS-System wird die Verbindung von einem Namen wie "facebook.com" zu einer Nummer, also der IP-Adresse, hergestellt.

Domain-Registrierung hätte auch keinen rechtlichen Bestand

Und wenn es da keinen korrekten Eintrag gebe, welche Server zu "facebook.com" gehören oder diese eben nicht erreichbar seien, dann könne es sein, dass einige Tools melden: Da gibt es wohl keinen Eintrag, ich finde keine Server dazu, die gibt es nicht - dann muss diese Adresse wohl noch zu haben sein.

"Was man allerdings ganz sicher sagen kann: Selbst wenn man versucht hätte, diese Domain zu registrieren, weil das Domain-Tool das anzeigt, würde das nicht funktionieren", so Kuhn. Grund: Es könne auch keiner irgendwelche Server eintragen. Und selbst wenn es gelänge, hätte das rechtlich gesehen keinen Bestand. (ija/jos)