Von der Ersten Hilfe bis ins Krankenhaus

Schlaganfall: Wie helfe ich, wenn es passiert ist?

10. Mai 2019 - 12:57 Uhr

Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute

Kommt es zu einem Schlaganfall, zählt jede Minute. Schnelles Handeln ist wichtig, denn die ersten Stunden entscheiden darüber, mit welchen geistigen und körperlichen Folgeschäden Betroffene unter Umständen leben müssen. Nur, wie helfe ich am besten bei einem Schlaganfall?

Da es bei einem Schlaganfall auf Zeit ankommt, ist schnelle Hilfe am wichtigsten. Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe rät darum, bei Schlaganfall-Symptomen sofort den Rettungsdienst unter 112 zu kontaktieren. An welchen Symptomen Sie einen Schlaganfall erkennen, sagt Ihnen der sogenannte FAST-Test im Video.

Erste Hilfe bei Schlaganfall

Generell gilt: Jeder Schlaganfall ist ein Notfall. Nur im Krankenhaus kann er sicher diagnostiziert, mögliche Ursachen ermittelt und die richtige Therapie eingeleitet werden. Um Betroffenen bestmöglich im akuten Fall zu helfen, empfiehlt die Deutsche Schlaganfall-Hilfe folgende Schritte:

  • Wählen Sie bei Verdacht den Notruf 112.

  • Schildern Sie die Symptome und Ihren Verdacht.

  • Geben Sie dem Betroffenen nichts zu essen oder zu trinken. Ist der Schluckreflex gestört, droht Erstickungsgefahr.

  • Entfernen oder öffnen Sie enge Kleidungsstücke.

  • Achten Sie auf freie Atemwege, entfernen Sie ggf. Zahnprothesen. Bewusstlose Patienten müssen in die stabile Seitenlage gebracht werden.

  • Überwachen Sie Atmung und Puls. Setzen diese aus, beginnen Sie sofort mit einer Herzdruckmassage.

  • Falls andere Menschen in der Nähe sind: Sprechen Sie diese direkt an und bitten Sie um Hilfe.

  • Notieren Sie die Symptome und den Zeitpunkt ihres Einsetzens.

  • Notieren Sie nach Möglichkeit Medikamente, die der Patient einnimmt.

Erstversorgung in Stroke Unit

Der Rettungsdienst bringt den Patienten mit Verdacht auf Schlaganfall in das nächstgelegene Krankenhaus mit einer sogenannten Stroke Unit. Diese Akutstationen sind auf Schlaganfälle spezialisiert, verfügen über entsprechende technische Ausstattung und speziell geschultes Personal. 1994 eröffnete die erste Stroke Unit in Deutschland. Mittlerweile gibt es bei uns 328 von der Deutschen Schlaganfall-Hilfe zertifizierte Stroke Units.

Rund 80 Prozent aller Patienten werden dort behandelt. Die Chance zu überleben und keine oder nur eine leichte Behinderung davonzutragen, ist deutlich größer als in anderen Stationen, wie die Deutsche Schlaganfall-Hilfe erklärt. Welche Krankenhäuser in Ihrer Nähe über Stroke Units verfügen, erfahren Sie hier.

In der Regel bleiben Schlaganfall-Patienten ein bis drei Tage auf der Stroke Unit. Anschließend werden Patienten auf anderen Stationen oder in Rehabilitationszentren weiterbehandelt.

Im Video: Diese 30-jährige Mutter meistert ihr Leben nach dem Schlaganfall

Ein Schlaganfall verändert oft das ganze Leben – und zwar nicht nur das der Betroffenen, sondern auch das der Angehörigen. So war es auch bei Julia: Die 30-jährige Mutter hatte einen Schlaganfall. Wie sie ihren Alltag meistert und mit welchen Folgen sie immer noch zu kämpfen hat, sehen Sie im Video.