Erneut Polizist in Venezuela erschossen

18. März 2014 - 9:41 Uhr

Bei Protesten gegen Venezuelas Links-Regierung ist nach Behördenangaben erneut ein Polizist getötet worden. Der Hauptmann der paramilitärischen Polizeitruppe Guardia Nacional sei von einem Schuss am Kopf getroffen worden, teilte der Gouverneur des Bundesstaates Aragua, Tareck El Aissami, mit.

Nach seinen Angaben versuchte der Polizist mit einer Einheit, die Blockade einer Straße in Maracay rund 200 Kilometer westlich von Caracas zu verhindern. Dabei seien die Polizisten beschossen worden. Seit Anfang Februar starben bei Protesten nach Behördenangaben mindestens 29 Menschen, darunter vier Polizisten.