Erdbeben erschüttert See vor Indonesien

12. Februar 2016 - 12:36 Uhr

Ein schweres Erdbeben hat die See vor der Küste Indonesiens erschüttert. Das Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam gab die Stärke der Erschütterung ebenso wie das Pazifische Tsunami-Warnzentrum (PTWC) mit 7,2 an. Das Beben ereignete sich laut GFZ in 164 Kilometern Tiefe in der Banda Sea nördlich von Australien.

Berichte über mögliche Schäden auf den umliegenden Inseln lagen zunächst nicht vor. Das PTWC des US-Wetterdienstes in Silver Springs gab keine Tsunami-Warnung heraus. "Dieses Erdbeben geschah zu tief in der Erde, um einen Tsunami im Indischen Ozean auszulösen", teilte das Warn-Zentrum mit.