Nach 18-stündiger Tortur kann sie sich befreien - jetzt geht sie an die Öffentlichkeit

Entführt & vergewaltigt! Mit welchem Trick Kara Robinson ihrem Peiniger entkam

Kara Robinson geht jetzt mit ihrer unglaublichen Geschichte an die Öffentlichkeit. Quelle: Instagram / kararobinsonchamberlain
Kara Robinson geht jetzt mit ihrer unglaublichen Geschichte an die Öffentlichkeit. Quelle: Instagram / kararobinsonchamberlain
© Instagram, Instagram / kararobinsonchamberlain

15. Oktober 2021 - 19:28 Uhr

Als sie 15 war, passierte das Verbrechen

Als Teenagerin wird Kara Robinson entführt und vergewaltigt. Mit viel Mut und Courage kann sie ihrem Peiniger nicht nur entkommen, sondern ihn auch überführen – und da zählte jedes Detail. Nach 20 Jahren geht die Frau mit ihrer unfassbaren Geschichte an die Öffentlichkeit.

Brutale Tat vor 20 Jahren

Die damals 15-jährige Kara aus South Carolina war im Jahr 2002 bei einer Freundin zu Besuch. Während sie im Garten war, fuhr ein Auto vor. Der Fahrer fragte, ob er ihr Zeitschriften geben dürfe. Als die Teenagerin vor dem Mann steht, zückt er eine Waffe und droht sie zu erschießen, wenn sie schreien würde.

Der Mann zwingt Kara, sich in eine Plastikkiste in seinem Auto zu quetschen. Er bringt sie in seine Wohnung, wo er die Teenagerin fesselt und vergewaltigt. Kara erzählt, ihr Gehirn habe sich quasi abgeschaltet und in einen reinen Überlebens-Modus geschaltet.

Teenagerin prägt sich jedes Detail ein

Auch wenn Kara keine Fluchtmöglichkeit sieht, beginnt sie, sich jedes noch so kleine Detail einzuprägen, um so den Täter hoffentlich später überführen zu können. Das beginnt mit einer Seriennummer der Plastikkiste im Auto des Entführers. In seiner Wohnung prägt sie sich ein, was für Magnete am Kühlschrank hängen, sie bemerkt die auffällig roten Haarsträhnen in einer herumliegenden Haarbürste.

Während ihres Martyriums sieht Kara sogar einmal die Chance, an die Waffe des Entführers zu kommen. Weil ihr das zu riskant erscheint, wartet sie aber weiter. Ihre Hoffnung: Irgendwann wird sich eine Fluchtgelegenheit ergeben.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Flucht am nächsten Morgen

Der vom FBI gesuchte Serienmörder Richard Evonitz. Quelle: FBI
Der vom FBI gesuchte Serienmörder Richard Evonitz. Quelle: FBI
© FBI

Die aus Karas Sicht beste Gelegenheit kommt am nächsten Morgen: Ihr Peiniger ist neben ihr eingeschlafen. Sie schafft es, sich zu befreien und aus der Wohnung zu fliehen. Sie stoppt auf der Straße das erste Auto und lässt sich zur Polizei bringen. Dort erzählt sie alles, was sie sich in den letzten Stunden eingeprägt hat. Das hilft der Polizei, den Täter zu identifizieren. Und der ist den Beamten schon bekannt, es ist der gesuchte Serienmörder Richard Evonitz. Der Entführer flieht nach Florida und wird dort von der Polizei gejagt. Einer Verhaftung kommt er aber zuvor, er nimmt sich das Leben.

Jetzt, 20 Jahre später, hat sich Kara Robinson mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit gewandt – und hat auch eine Dokumentation über ihren Fall gedreht.