US-Behörden lassen Mittel zu

Endlich Schluss mit kreisrundem Haarausfall? Wundermedikament macht Hoffnung

Betroffene mit kreisrundem Haarausfall, die im Rahmen einer neuen Studie ein neues Medikament getestet haben.
Kreisrunder Haarausfall kann jeden treffen. Ein neues Medikament könnte in Zukunft Abhilfe schaffen.
Massachusetts Medical Society

Kreisrunder Haarausfall, auch Alopecia areata genannt, kann jeden treffen – egal ob Mann, Frau, jung oder alt. Auch prominente Gesichter wie die aktuelle Rosenkavalierin Sharon Battiste, die bei „Die Bachelorette“ nach ihrem Traumprinzen sucht, und Schauspielerin Jada Pinkett Smith sind daran erkrankt. Ein neues Medikament, dass die US-Arzneimittelbehörde „Food and Drug Administration“ (FDA) nun zugelassen hat, macht jetzt Hoffnung auf Heilung.

FDA lässt das Medikament „Baricitinib“ gegen Haarausfall zu

Seit ihrem achten Lebensjahr leidet Sharon Battiste, die neue „Bachelorette“, unter der unberechenbaren Krankheit Alopecia Areata, kreisrundem Haarausfall. „Da steckt für mich ein ewiger Kampf dahinter“, erzählt sie im RTL-Interview. Dieser Kampf ist jetzt beendet, heute trägt sie ihre Glatze mit Stolz: „Dann habe ich den Entschluss gefasst, dass nicht meine Haare entscheiden, sondern ich, wann komplett Schluss ist."

So wie ihr wird es vielen gehen, denn alleine in Deutschland leiden etwa 1,5 Millionen Menschen an der Krankheit, bei der einem plötzlich büschelweise Haare ausfallen und sich so kahle Stellen am Kopf bemerkbar machen. Besonders belastend: Woher der Haarausfall kommt ist noch nicht erforscht, es gibt kaum Chancen auf Heilung. Bis jetzt!

In den USA wurde das Medikament „Baricitinib“ gegen schweren Haarausfall von der FDA, der US-Arzneimittelbehörde, zugelassen. Diese Zulassung stützt sich auf die Ergebnisse zweier klinischer Studie, an denen insgesamt 1.200 Erwachsene mit Alopezie teilgenommen haben. Eine Gruppe erhielt dabei nur ein Placebo, eine andere eine tägliche, minimale Dosis des Medikaments und die letzte, dritte Gruppe eine hohe Dosis von vier Milligram pro Tag, wie das „Ärzteblatt“ berichtet.

Lese-Tipp: Revolution gegen Haarausfall: DAS kann das neue Wundermittel

Höhere Dosis sorgt bei fast der Hälfte für ein Haarwachstum von 80 Prozent!

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Bei 40 Prozent derjenigen, die die hohe Dosis von vier Milligramm erhielten, wuchsen nach 36 Wochen fast 80 Prozent der Kopfhaare nach! Bei etwa 45 Prozent der Personengruppe ließ sich zudem ein deutliches Wachstum von Wimpern und Augenbrauen erkennen. Zum Vergleich: Bei der Gruppe mit der niedrigeren Dosis wuchsen nur bei 23 Prozent deutlich sichtbar Haare nach.

„Baricitinib“ wird oral, in Form von Tabletten, eingenommen. Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Infektionen der oberen Atemwege, Akne, Kopfschmerzen und ein erhöhter Cholesterinspiegel. Dennoch: Die Zulassung werde „dazu beitragen, einen erheblichen ungedeckten Bedarf für Patienten mit schwerer Alopecia Areata zu decken“, wie der für Dermatologie zuständige FDA-Direktor Kendall Marcus erklärte.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Was genau ist Alopecia Areata?

Schlimm! Weil sie die Hochzeitsvorbereitungen so stressten, fielen Ellie die Haare aus!. - Collect picture. Ellie Baker during her hairloss. Plymouth, England. October 2012. A bride-to-be has revealed she suffered so much stress planning her wedding
Betroffene leiden unter Alopecia Areata.
Bulls Press, South West News Service, Bulls | SWNS.com

Es beginnt mit kreisrunden, kahlen Stellen am Kopf und kann im schlimmsten Fall so weit gehen, dass die Betroffenen alle Haare am ganzen Körper verlieren. Alopecia Areata ist noch nicht komplett erforscht, die genauen Ursachen sind unbekannt. „Es gibt viele Ursachen, die die Erkrankung auslösen können", so Dr. Thorben Royeck von der Uniklinik Bonn. „Aber wenig Chance auf Heilung."

Lese-Tipp: Plötzlich Glatze! Kreisrunder Haarausfall kann jeden treffen - was hilft dagegen?

Mediziner gehen davon aus, dass es sich um eine Fehlreaktion des körpereigenen Immunsystems handelt. Dabei richten sich die Abwehrzellen gegen die körpereigenen Haare statt gegen gefährliche Viren und Bakterien zu kämpfen. Sie lösen eine Entzündung aus, wodurch die Haare an der Haarwurzel nicht mehr richtig wachsen und ausfallen. „Alopecia Areata ist eine äußerst komplexe Erkrankung und fällt in den Bereich der Autoimmunerkrankung. Das ist kein Schnupfen und kein gebrochener Arm, den man wieder zusammenflickt, sondern es ist eine hoch komplexe Erkrankung", so Royeck. (vdü)

"Die Bachelorette" mit Sharon Battiste bei RTL und auf RTL+ sehen

Sharons Bachelorette-Reise startet am 15. Juni ab 20:15 Uhr bei RTL. Online auf RTL+ geht's aber schon eine Woche früher los. Ab sofort gibt's neue Bachelorette-Folgen hier schon sieben Tage vor TV-Ausstrahlung.