Niederlande, Ukraine, Österreich, Nordmazedonien

Fußball-EM: Gruppe C im Check: Kader, Termine, Ergebnisse

Die Niederlande um Wolfsburg-Stürmer Wout Weghorst sind in EM-Gruppe C klarer Favorit
Die Niederlande um Wolfsburg-Stürmer Wout Weghorst sind in EM-Gruppe C klarer Favorit
© imago images/Pro Shots, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. Juni 2021 - 8:58 Uhr

Live-Spiele der Fußball-EM: Das ist die Gruppe C der UEFA Euro

Ein klarer Favorit auf den Gruppensieg, zwei in etwa gleich starke Teams, die sich um Platz 2 balgen dürften und ein krasser Außenseiter – einer aber, der Beine stellen kann, wie die deutsche Elf zuletzt schmerzhaft erfahren musste. In der Gruppe C sollten die Niederlande das Rennen machen, dahinter wird es spannend.

Holland bei der Fußball-EM: Kader, TV-Termine und Ergebnisse der "Elftal"

ARCHIV - 19.11.2018, Nordrhein-Westfalen, Gelsenkirchen: Fußball: Nations League A, Deutschland - Niederlande, Gruppenphase, Gruppe 1, 6. Spieltag am 19.11.2018 in der Veltins-Arena. Deutschlands Nico Schulz (l) und der Nioederländer Frenkie De Jong
Frenkie de Jong gibt im Holland-Mittelfeld den Takt vor
© dpa, Federico Gambarini, fg axs

Die "Elftal" aus den Niederlanden mit Bondscoach Frank de Boer hat auf europäischer Bühne etwas gutzumachen. 2016 glänzten die Holländer beim Turnier in Frankreich durch Abwesenheit, der letzte (und einzige) EM-Triumph liegt schon 23 Jahre zurück. Entsprechend motiviert dürfte die Mannschaft um Mittelfeld-Taktgeber Frenkie de Jong antreten.

KADER

Tor: Tim Krul (Norwich City), Maarten Stekelenburg (Ajax Amsterdam), Marco Bizot (AZ Alkmaar)

Abwehr: Patrick van Aanholt (Crystal Palace), Nathan Aké (Manchester City), Daley Blind (Ajax Amsterdam), Denzel Dumfries (PSV), Matthijs de Ligt (Juventus), Jurriën Timber (Ajax Amsterdam), Joël Veltman (Brighton), Stefan de Vrij (Inter Mailand), Owen Wijndal (AZ Alkmaar)

Mittelfeld: Ryan Gravenberch (Ajax Amsterdam), Frenkie de Jong (Barcelona), Davy Klaassen (Ajax Amsterdam), Teun Koopmeiners (AZ Alkmaar), Marten de Roon (Atalanta), Georginio Wijnaldum (Liverpool)

Angriff: Steven Berghuis (Feyenoord), Cody Gakpo (PSV), Luuk de Jong (Sevilla), Donyell Malen (PSV Eindhoven), Memphis Depay (Olympique Lyon), Quincy Promes (Spartak Moskau), Wout Weghorst (Wolfsburg)

Trainer: Frank de Boer

Spieltermine:

  • Sonntag, 13. Juni: Niederlande – Ukraine 3:2
  • Donnerstag, 17. Juni: Niederlande – Österreich 2:0
  • Montag, 21. Juni: Nordmazedonien – Niederlande 0:3

Ergebnisse:

Qualifikation: Die Niederlande belegte hinter Deutschland in der Qualifikationsgruppe Platz 2. Zuhause verlor Oranje gegen die DFB-Elf 2:3, in Hamburg drehte Holland den Spieß dann um, siegte 4:2. Am Ende standen in acht Spielen, sechs Siege, ein Remis und eine Niederlage zu Buche.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Ukraine bei der UEFA Euro 2020: Kader, TV-Termine und Ergebnisse der „Gelb-Blauen"

Fußball, Nationalteam Ukraine Pressekonferenz Kharkiv, Ukraine - June 2, 2021: press conference, PK, Pressekonferenz of head coach of Ukraine national team, Nationalteam Andrii Shevchenko before football match vs North Ireland. Copyright: xVitaliixKl
Andrej Schewtschenko - bei der Ukraine ist der Trainer der Star.
© imago images/Vitalii Kliuiev, Vitalii Kliuiev via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Beim Turnier 2012 waren die "Gelb-Blauen" als Gastgeber automatisch dabei, 2016 qualifizierte sich das Team "ordentlich", schied aber schon in der Vorrunde (unter anderem nach einer Niederlage gegen Deutschland) aus. 2021 will das Team von Fußball-Legende Andrej Schewtschenko unbedingt den Einzug in die K.o.-Runde schaffen.

KADER

Tor: Georgiy Bushchan (Dynamo Kiew), Andriy Pyatov (Shakhtar Donetsk), Anatolii Trubin (Shakhtar Donetsk)

Abwehr: Eduard Sobol (FC Brügge), Illia Zabarnyi (Dynamo Kiew), Serhiy Kryvtsov (Shakhtar Donetsk), Denys Popov (Dynamo Kiew), Oleksandr Tymchyk (Dynamo Kiew), Vitaliy Mykolenko (Dynamo Kiew), Oleksandr Karavaev (Dynamo Kiew), Mykola Matviyenko (Shakhtar Donetsk)

Mittelfeld: Serhiy Sydorchuk (Dynamo Kiew), Ruslan Malinovskyi (Atalanta), Mykola Shaparenko (Dynamo Kiew), Marlos (Shakhtar Donetsk), Yevhen Makarenko (Kortrijk), Oleksandr Zinchenko (Manchester City), Viktor Tsygankov (Dynamo Kiew), Vitaliy Buyalskiy (Dynamo Kiew), Taras Stepanenko (Shakhtar Donetsk), Andriy Yarmolenko (West Ham), Oleksandr Zubkov (Ferencváros), Heorhii Sudakov (Shakhtar Donetsk)

Angriff: Roman Yaremchuk (Gent), Artem Besedin (Dynamo Kiew), Artem Dovbyk (Dnipro-1)

Trainer: Andrej Schewtschenko

Spieltermine:

  • Sonntag, 13. Juni: Niederlande – Ukraine 3:2
  • Donnerstag, 17. Juni: Ukraine – Nordmazedonien 2:1
  • Montag, 21. Juni: Ukraine – Österreich 0:1

Ergebnisse:

Qualifikation: Ungeschlagen qualifizierte sich die Ukraine souverän für die EM, ließ in Gruppe B sogar Titelverteidiger Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo hinter sich. Das Rückspiel zuhause gewannen die "Gelb-Blauen" 2:1.

Österreich bei der Fußball-EM: Kader, Spiele, Termine und Ergebnisse des ÖFB-Teams

SOCCER - UEFA EURO, EM, Europameisterschaft,Fussball 2020, preview, AUT vs SVK VIENNA,AUSTRIA,06.JUN.21 - SOCCER - UEFA European Championship, EM, Europameisterschaft preview, OEFB international match, Länderspiel, Nationalmannschaft Austria vs Slova
David Alaba ist der Anführer der Rot-Weiß-Roten
© imago images/GEPA pictures, GEPA pictures/ Manuel Binder via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Der Trainer der Österreicher ist ein "Piefke" – Franco Foda soll das Team um Kapitän David Alaba ins Viertelfinale führen. Der langjährige Bayern-Star war für Austria zwar nie so prägend wie in München, ist aber dennoch unverzichtbar. Im Kader stehen insgesamt 20 Spieler von deutschen (Ex-)Bundesligisten.

KADER

Tor: Daniel Bachmann (FC Watford), Pavao Pervan (VfL Wolfsburg), Alexander Schlager (Lask)

Abwehr: David Alaba (FC Bayern München/Real Madrid), Aleksandar Dragovic (Bayer 04 Leverkusen/Roter Stern Belgrad), Marco Friedl (SV Werder Bremen), Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt), Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach), Philipp Lienhart, Stefan Posch (TSG 1899 Hoffenheim), Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin), Andreas Ulmer (FC Red Bull Salzburg)

Mittelfeld: Julian Baumgartlinger (Bayer 04 Leverkusen), Christoph Baumgartner (TSG 1899 Hoffenheim), Florian Grillitsch (TSG 1899 Hoffenheim), Stefan Ilsanker (Eintracht Frankfurt), Konrad Laimer (RB Leipzig), Valentino Lazaro (Borussia Mönchengladbach), Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Louis Schaub (FC Luzern), Xaver Schlager (VfL Wolfsburg), Alessandro Schöpf (FC Schalke 04)

Angriff: Marko Arnautovic (Shanghai Port), Michael Gregoritsch (FC Augsburg), Sasa Kalajdzic (VfB Stuttgart), Karim Oinisiwo(1. FSV Mainz 05)

Trainer: Franco Foda

Spieltermine:

  • Sonntag, 13. Juni: Österreich – Nordmazedonien 3:1
  • Donnerstag, 17. Juni: Niederlande – Österreich 2:0
  • Montag, 21. Juni: Ukraine – Österreich 0:1

Ergebnisse:

Qualifikation: In Gruppe G qualifizierte sich Österreich als Zweiter hinter Polen für die EURO 2020 - trotz zwei Niederlagen zum Auftakt gegen Polen und Israel. Gegen Kontrahenten wie Nordmazedonien, Slowenien und Lettland fuhr Österreich danach aber die nötigen Siege ein.

Nordmazedonien bei der UEFA Euro 2020: Kader, Spiele, TV-Termine und Resultate

31.03.2021, Nordrhein-Westfalen, Duisburg: Fußball: WM-Qualifikation Europa, Deutschland - Nordmazedonien, Gruppenphase, Gruppe J, 3. Spieltag in der Schauinsland-Reisen-Arena. Aleksandar Trajkovski (Nordmazedonien) und Antonio Rüdiger (Deutschland,
Deutschland (hier Antonio Rüdiger) hatte in der WM-Quali gegen Nordmazedonien um Aleksandar Trajkovski nix zu lachen, verlor 1:2
© dpa, Federico Gambarini

Nordmazedonien gehört zu den Außenseitern schlechthin bei dieser EM. Allerdings sollte man den vermeintlichen Fußball-Zwerg nicht unterschätzen. In der WM-Qualifikation für 2022 schlug Nordmazedonien zuletzt Deutschland mit 2:1. Schlüsselspieler: Goran Pandev. 37 Jahre alt, als Kapitän, Rekordtorschütze und zentrale Figur nicht zu ersetzen.

KADER

Tor: Stole Dimitrievski (Rayo Vallecano), Damjan Siskovski (Doxa Katokopia), Riste Jankov (Rabotnicki)

Abwehr: Stefan Ristovski (Dinamo Zagreb), Visar Musliu (Fehérvár), Egzon Bejtulai (Shkëndija), Kire Ristevski (Újpest), Gjoko Zajkov (Charleroi), Darko Velkovski (Rijeka), Ezdzan Alioski (Leeds United)

Mittelfeld: Arijan Ademi (Dinamo Zagreb), Enis Bardhi (Levante), Stefan Spirovski (AEK Larnaca), Boban Nikolov (Lecce), Tihomir Kostadinov (Ružomberok), Ferhan Hasani (Partizani), Eljif Elmas (Napoli), Daniel Avramovski (Kayserispor), Darko Curlinov (Stuttgart), Marjan Radeski (Akademija Pandev)

Angriff: Goran Pandev (Genoa), Aleksandar Trajkovski (Mallorca), Ivan Trickovski (AEK Larnaca), Vlatko Stojanovski (Chambly), Krste Velkovski (Sarajevo), Milan Ristovski (Spartak Trnava)

Trainer: Igor Angelovski

Spieltermine:

  • Sonntag, 13. Juni: Österreich – Nordmazedonien 3:1
  • Donnerstag, 17. Juni: Ukraine – Nordmazedonien 2:1
  • Montag, 21. Juni: Nordmazedonien – Niederlande 0:3

Ergebnisse:

Qualifikation: In Qualifikationsgruppe G landete Nordmazedonien hinter Österreich auf einem beachtlichen dritten Platz. In den Playoffs zur EURO schaltete das Team dann Kosovo und Georgien aus, qualifizierte sich erstmals für die EM. (mar)

Auch interessant