Jüngstes Opfer war erst anderthalb

Fünf Menschen von Elefant getötet, darunter zwei Kinder

Undated handout shows Changila, a male elephant, before being poached outside Samburu National Reserve Kenya. Foto: David Daballen/dpa (ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur bei Nennung
Elefant (Symbolfoto)
hpl tmk, dpa, David Daballen

Fünf Menschen starben in Mosambik bei einer Elefanten-Attacke, darunter zwei Kinder. Das jüngste Opfer war eineinhalb Jahre alt, das andere Kind zwölf. Die Gruppe wurde während der Feldarbeit in der Provinz Cabo Delgado von dem Dickhäuter angegriffen, sagte ein Polizeisprecher.

Distrikt Macomia: Polizei sucht nach dem Tier

Der Angriff ereignete sich im Distrikt Macomia, der an den Quirimbas-Nationalpark angrenzt. Dort leben Hunderte Elefanten. Die Polizei habe eine Suche nach dem Tier eingeleitet, so der Sprecher weiter.

In vielen Ländern Afrikas kommt es aufgrund schrumpfender Naturräume und Konkurrenz um begrenzte natürliche Ressourcen immer wieder zu fatalen Zusammenstößen zwischen Menschen und Wildtieren. (dpa; uvo)