Archiv

Namibia

Etwa 2,5 Millionen Einwohner leben im südwestafrikanischen Namibia. Als Hauptstadt gilt das zentral gelegene Windhoek, Heimat von etwa 225.000 Einwohnern.

Namibia picture alliance / Zoonar | Marc Sailer

Im Süden Afrikas liegt das Land Namibia, hier leben etwa 2,5 Millionen Einwohner. Namibia erstreckt sich auf ca. 825.000 km². Umgebende Länder sind Südafrika, Botswana, Simbabwe, Sambia und Angola. Landschaftlich ist Namibia vor allem durch zwei riesige Trockenlandschaften geprägt: die savannenartige Kalahari sowie die Wüste Namib an der Westküste Afrikas. Durch diese extensive Wüstenregionen besitzt Namibia eine geringe Bevölkerungsdichte von nur 2,82 Einwohnern pro km² (zum Vergleich: Deutschland hat etwa 232 Einwohner pro km²). Der Name Namibia leitet sich von der Wüste Namib ab, das örtliche Klima ist je nach Region arid bzw. subtropisch. Die Hauptstadt Namibias ist Windhoek im Herzen des Landes, wo etwa 225.000 Menschen leben.

Namibia – die Geschichte des südwestafrikanischen Staates

Frühe Zeugnisse menschlichen Lebens auf dem heutigen Staatsgebiet Namibias wurden in den südlichen Hunsbergen gefunden: Verzierte Steinplatten in der dortigen Apollo-11-Höhle lassen sich bis nach 27.000 v. Chr. zurückdatieren. Die Jäger und Sammler der San lebten bereits vor 2.000 Jahren in Namibia, auch die Damara gelten als frühe Siedler in der Region. Erste Europäer innerhalb Namibias waren die portugiesischen Entdecker Diogo Cão (1485) und Bartolomeu Dias (1486), die bei ihrer Ankunft vor Ort Steinkreuze errichteten. Zwischen 1884 und 1915 wurde das heutige Namibia zur Kolonie Deutsch-Südwestafrika. Zu den düsteren Kapiteln dieser Zeit zählt der Völkermord an den Herero und Nama. Nach dem Ersten Weltkrieg im Jahr 1920 wurde Namibia durch den Völkerbund der Südafrikanischen Union zugewiesen, erst 1990 erlangte Namibia die Unabhängigkeit von Südafrika.

Namibia – größte Städte und Nationalparks

Als größte Ansiedlung Namibias gilt die Hauptstadt Windhoek. Darauf folgen Walvis Bay (etwa 60.000 Einwohner) und Swakopmund (etwa 44.000 Einwohner). Über 130.000 km² der natürlichen Regionen Namibias gehören heute zu Naturschutzgebieten: darunter der Bwabwata-Nationalpark, der Etosha-Nationalpark und der Namib-Skeleton-Coast-Nationalpark.