Was sind das denn für Geschöpfe?

Tausende Penisfische in Kalifornien gestrandet

16. Dezember 2019 - 14:21 Uhr

Unglaubliches Naturschauspiel nach einem starken Sturm

Am Drakes Beach rund 85 Kilometer entfernt von San Francisco hat sich ein seltenes und unglaubliches Naturschauspiel ereignet. Nach einem heftigen Storm liegen da plötzlich tausende Geschöpfe am sonst so schönen Strand in Kalifornien, die aussehen wie.. naja. Im Video können Sie sich selbst überzeugen!

Biologe findet Design der Tiere „erklärungsbedürftig“

Die bis zu 30 Zentimeter großen, pulsierenden Dinger wirken zunächst alles andere als jugendfrei. Aber was sind das eigentlich für Tiere? Zuallererst: Die Penisfische sind gar keine Fische, sondern Würmer. In der Fachwelt heißen sie Urechis caupo und gehören zu den Igelwürmern. Sie leben im Pazifischen Ozean und an der Westküste der USA.

Biologe und Meeresexperte Ivan Paar beschreibt im "Bay Nature Magazine", dass es sich um eine Wurmart handelt, die im Untergrund lebt und sich durch den Sand gräbt. Die Tiere sind perfekt an das Leben im Sand angepasst. Daher haben die Würmer die penisähnliche Form. Selbst der Wissenschaftler findet, dass das "physische Design erklärungsbedürftig" ist.

Das Naturschauspiel wird zum Festmahl für die Meerestiere

Diese Würmer sind an der US-Westküste am Pazifik regional so stark verbreitet, dass Paar der Meinung ist, sie sollten den Namen "State Worm" tragen. Der Biologe berichtet von mehreren Fällen dieses Phänomens über die letzten Jahre an Stränden in Kalifornien, wie jetzt eben Drakes Beach.

Diese Penisfische leben schon sehr lange auf unserem Planeten – über 300 Millionen Jahre, erklärt der Experte. Die Tiere können bis zu 25 Jahren alt werden und stehen auf vielen Speisekarten. Unter anderem sind sie ein Leckerbissen für Otter, Flundern, Haie und Möwen. Na dann mal guten Appetit – das Buffet am Strand von Kalifornien ist eröffnet.