Kennen Sie schon diese Protein-Bomben?

Eiweißreiche Lebensmittel: Diese 5 enthalten mehr Protein als ein Ei

© dpa, Martin Gerten

8. März 2019 - 17:36 Uhr

Nicht nur Eier sind gute Proteinquellen

Viele sehen in Eiern die beste Quelle für Eiweiß - immerhin heißt ja die Hälfte des Eis genauso. Was die meisten Menschen nicht wissen: Das Eigelb enthält noch mehr Protein als das Eiweiß selbst. Doch nicht nur das. Es gibt jede Menge Lebensmittel, die viel eiweißreicher sind als Hühnereier. Und damit sind keine Proteinshakes oder Eiweißdrinks gemeint, sondern ganz normale Lebensmittel, die in jedem Supermarkt zu kaufen sind. Wir verraten Ihnen, welche das sind.

Körper besteht zu 15 bis 20 Prozent aus Protein

Ein anderes Wort für Eiweiß ist Protein. Der Name kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie "ich nehme den ersten Platz ein". Und diesen Namen verdient Protein bzw. Eiweiß vollkommen. Im Video erklären wir, warum pflanzliches Eiweiß gesünder als tierisches ist.

Unser Körper besteht zu 15 bis 20 Prozent daraus, je nachdem wie muskulös wir sind. Und auch außerhalb der Muskeln erledigt Eiweiß viele Aufgaben – als Bestandteil von Hormonen, Enzymen, Abwehrstoffen, Haaren oder Nägeln. Wie viel Eiweiß wir jeden Tag benötigen, hängt davon ab, wie viel wir wiegen. Pro Kilogramm Körpergewicht brauchen wir 0,8 Gramm Protein. Wer 70 kg wiegt, sollte also 56 g Eiweiß pro Tag essen. Kraftsportler brauchen etwas mehr, auch in der Schwangerschaft und in der Stillzeit erhöht sich der Bedarf.

Mit den folgenden fünf Lebensmitteln schaffen Sie es ganz einfach, den Tagesbedarf zu decken, auch ganz ohne Eier.

Käse liefert Eiweiß satt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Eine leckere Käseplatte bringt unseren Eiweißhaushalt in Schwung.
© Cachaco

Ein Hühnerei der Größe M enthält etwa 6 bis 8 Gramm Eiweiß. In einer Scheibe (30 g) Appenzeller stecken ganze 10 Gramm Protein.

Quinoa: Eiweißreiches Superfood

Nahaufnahme von gekochten Quinoa Samen ESSEN UND TRINKEN/creative *** Closeup of cooked quinoa seeds. EAT AND DRINK creative PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY photocase_2042911
Quinoa ist nicht nur ein guter Eiweißlieferant sondern auch noch glutenfrei.
© imago/Photocase, VICUSCHKA / Photocase, imago stock&people

In 100 Gramm des auch Inka-Reis genannten Getreides stecken 13,8 g Eiweiß. Es gilt außerdem als sehr wertvoll und diente dem Andenvolk bereits vor mehreren Tausend Jahren als Grundnahrungsmittel. Interessant für Menschen mit Unverträglichkeiten: Quinoa ist glutenfrei.

So gesund Proteine in Maßen auch sind, kann man auch zu viel Eiweißprodukte zu sich nehmen. Im Video erklärt die Ernährungsberaterin Anna Kirstein, warum sie von Eiweißbroten abrät.

Hülsenfrüchte sind Eiweißbomben

ARCHIV - Säcke mit diversen Hülsenfrüchten auf dem alten Markt in Manama (Bahrain) am 16.04.2007. Die UN widmen den Hülsenfrüchten das Jahr 2016. Denn sie sind mit ihrem hohen Eiweißanteil ein wichtiger Teil der Ernährung weltweit. Foto: Carmen Jaspe
Falafelbällchen mit Fladenbrot sind nicht nur lecker sondern auch proteinreich.
© dpa, Carmen Jaspersen

Sehr eiweißreich sind Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen, Erbsen oder Kichererbsen – zwischen 19 und 23 Gramm pro 100 Gramm sind darin enthalten. Mit Getreideprodukten kombiniert ergibt sich eine höhere biologische Wertigkeit, als wenn sie allein gegessen werden. Wem dazu keine Gericht einfällt: Falafelbällchen mit Fladenbrot sind zum Beispiel eine ideale Kombination.

Erdnüsse sind ein leckerer Eiweiß-Snack

23.08.2015., Zagreb, Croatia - The peanut or groundnut (Arachis hypogaea) is a species in the family Fabaceae. Photo: Davor Puklavec/PIXSELL |
Erdnüsse: Eiweißreiche Nasch-Alternative
© picture alliance / PIXSELL, Davor Puklavec/PIXSELL, VM rh

Ebenfalls aus der Familie der Hülsenfrüchte, daher auch so reich an Eiweiß, sind die Erdnüsse. Ganze 25 Gramm liefern 100 Gramm davon. Kein Grund also, beim Naschen ein schlechtes Gewissen zu haben.

Kürbiskerne pushen den Eiweißhaushalt

Kartoffelmaultaschen mit Karotten-Kürbis-Sauce sind auf einem Teller angerichtet. Diese und andere Köstlichkeiten serviert Starkoch Norbert Niederkofler im Restaurant St. Hubertus in St. Kassian seinen Gästen. Aufnahme undatiert. ### Eating & Drinkin
Kürbiskerne sind optimale Eiweißlieferanten.
© dpa, Udo_Bernhart

Wenn Sie das nächste Mal einen Kürbis aushöhlen, werfen Sie die Kerne auf keinen Fall weg. Schon fünf Teelöffel (30 g) davon versorgen Sie mit 7,3 Gramm Eiweiß – so viel, wie ein ganzes Ei enthält.