„Einsatz für Henning Baum - Was es jetzt heißt Bundeswehrsoldat zu sein“ - Donnerstag 20:15 Uhr bei RTL

Kult-Schauspieler Henning Baum bei der Bundeswehr: SO steht es um die deutsche Truppe

Was es jetzt heißt Bundeswehrsoldat zu sein „Einsatz für Henning Baum"
08:54 min
„Einsatz für Henning Baum"
Was es jetzt heißt Bundeswehrsoldat zu sein

30 weitere Videos

Wir haben Krieg in Europa – doch was bedeutet es eigentlich JETZT, eine Bundeswehr-Soldatin oder ein Bundeswehr-Soldat zu sein? „Das ist kein Abenteuerspielplatz“, sagt Henning Baum.

Für die brandneue RTL-Doku „Einsatz für Henning Baum – Was es jetzt heißt Bundeswehrsoldat zu sein“ (11. August, 20:15 Uhr bei RTL) hat sich der Schauspieler tapfer den alltäglichen Herausforderungen der Soldatinnen und Soldaten gestellt – und wagt sogar eine Mission Impossible. Außerdem konnte er mit der Verteidigungsministerin Christine Lambrecht sprechen.

HANDOUT - 30.05.2022, ---: Henning Baum (l) besucht die Luftwaffe Bundeswehr in einer Szene der Dokumentation «Einsatz für Henning Baum - Was es jetzt heißt Bundeswehrsoldat zu sein» (undatierte Filmszene). Die Dokumentation soll am 11.08.2022 bei RT
Schauspieler Henning Baum im Cockpit eines Kampfjets, dem Eurofighter
sab kde, dpa, Thorsten Weber

Schauspieler Henning Baum wird für vier Monate Teil der Bundeswehr

Wir kennen Schauspieler Henning Baum als kernigen Typ aus RTL-Kult-Formaten wie „Der letzte Bulle“, doch der 49-Jährige hat für diese Dokumentation hinter die Kulissen der Bundeswehr gucken dürfen. Ähnliches hat er bereits bei der Polizei und der Spezialeinheit GSG9 im April gemacht. Henning Baum stammt aus einer Familie mit langer Offiziers-Tradition, vor 30 Jahren hat er selbst im Wehrersatzdienst als Rettungssanitäter gedient – für RTL mischt sich der Kult-Schauspieler nun zum ersten Mal unter die Soldaten. Eins sei schon mal vorweg gesagt: Er scheint hier zwar in einer für ihn fremden Welt, aber ganz in seinem Element zu sein.

Vier Monate nimmt sich Baum Zeit, um herauszufinden, warum der Ruf der Bundeswehr schon seit vielen Jahren ramponiert ist - obwohl sie während der Pandemie und nach der Flut im Ahrtal geholfen hat und in vielen Auslandseinsätzen im Einsatz ist. Zivilist Baum begleitet im April 2022 eine Grundausbildung der Luftwaffe im pfälzischen Germersheim. außerdem absolviert er die flugmedizinische Untersuchung mitsamt dem Check-up in einer – nicht gerade angenehmen – Zentrifuge des Flugmedizinischen Instituts, mit der eine künstliche Beschleunigung – ähnlich der eines Jets – erzeugt werden kann.

Beim „Überlebenstraining auf See“ bei der Marine in Bremerhaven befreit sich Baum nach einer simulierten Notwasserung kopfüber aus einem Hubschrauber-Käfig und führt anschließend mit einem Fallschirm auf offener See eine Notlandung durch. Als er seinen ersten Übungsflug als „Backseater“ hinter einem Oberst im Eurofighter mit vollem Schub und Überschall erlebt, spürt er am eigenen Leib, was Adrenalinschübe bedeuten. Und scharf schießen lernen muss er auch.

Henning Baum interviewt Verteidigungsministerin Christine Lambrecht

Im Gespräch mit Henning Baum verteidigt Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht das 100-Milliarden-Euro-Paket, mit dem die Bundeswehr modernisiert und aufgebessert werden soll und erklärt es als längst überfällig: „Die Bundeswehr wurde in den letzten Jahren sehr sträflich vernachlässigt und viele Einsparungen haben dazu geführt, dass sie nicht mehr so in der Lage ist, die Landes -und Bündnisverteidigung wahrzunehmen, wie wir es gerne hätten“, so Lambrecht. Es brauche genau die Summe, damit die Bundeswehr ihre Aufgaben „auch vor der veränderten Sicherheitslage, in der wir uns befinden“, wahrnehmen kann.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Deep-Talk am Lagerfeuer

Baum hat die Gelegenheit genutzt, mit den Armeeangehörige zu sprechen. „Das ist immer besser, als über sie zu sprechen. Beim Bund habe ich sehr aufgeräumte Menschen kennengelernt, hatte sehr kompetente Ausbilder und konnte an motivierenden Trainings und Unterrichtsstunden teilnehmen.“

Sehr berührend sind Hennings Gespräche mit Veteranen der Bundeswehr und Angehörigen am Lagerfeuer. Die ehemaligen Fallschirmjäger Johannes (36) und Otto (39) sowie die ehemalige Stabfsfeldwebelin Dunja (50) erzählen von ihren Erfahrungen im Auslandseinsatz, zeigen Videos aus Gefechten. Einige Soldatinnen und Soldaten haben seit ihrem Einsatz mit Posttraumatischen Belastungsstörung zu kämpfen. Ein bitterer Beigeschmack und Zeugnis der harten Realität.

Beim Lagerfeuer erzählen die Bundeswehr-Veteranen von ihren Auslands-Einsätzen.
Beim Lagerfeuer erzählen die Bundeswehr-Veteranen von ihren Auslands-Einsätzen.
RTL

Schauspieler Henning Baum und der Eurofighter

Doch Henning Baum möchte nicht nur die Menschen kennenlernen, die unserem Land dienen und begreifen, welche Rolle die Truppe in unserer Gesellschaft spielt. Der Schauspieler hat sich auch das Ziel gesetzt, mit einem Kampfjet, dem Euro-Fighter zu fliegen. „Der Jetflug war eine unglaubliche, körperliche Belastungsprobe, so etwas konnte ich mir vorher nicht vorstellen“, erinnert sich der Schauspieler. Während der mehrmonatigen Zeit bei der Truppe muss sich Baum außerdem eine Stube mit Rekruten teilen, die sich in die Gemeinschaft einbringen, sich aber auch ausprobieren wollen. Sie sind etwa halb so alt wie er.

Henning Baum
Henning Baum erlebt den Alltag der Bundeswehr in der neuen RTL-Doku hautnah.
RTL

"Einsatz für Henning Baum – Was es jetzt heißt Bundeswehrsoldat zu sein" - Donnerstag, 20:15 Uhr bei RTL

„Körperlich war es auch nicht gerade ein Pappenstiel, ich wurde da ganz schön in die Mangel genommen.“ Das glauben wir Henning Baum sofort, als er uns von seiner Zeit bei der Bundeswehr erzählt. Aber auch sonst hat der „ König von Palma“ (hier auf RTL+ streamen) einiges aus der Zeit mitgenommen.

Wie Henning Baum sich in einem Kampfjet der Bundeswehr schlägt, sehen Sie am Donnerstagabend um 20:15 Uhr in "Einsatz für Henning Baum – Was es jetzt heißt Bundeswehrsoldat zu sein." (kra)