Kennen Sie die noch?

"Eckige Augen" vom TV & Co.! 7 Eltern-Lügen, die Kinder fürs Leben prägen

Mama erklärt Kind etwas
Die kleinen Eltern-Lügen haben uns in unserer Kindheit geprägt.
iStockphoto

von Madeline Jäger

Kennen Sie die auch noch? „Wenn du nicht aufisst, wird das Wetter schlecht“ – ein Klassiker der Eltern-Lügen, der seinen eindeutigen Zweck meistens nicht verfehlt hat. Denn welches Kind will schon Regen zum Spielen riskieren? Wer kennt sie nicht, diese Eltern-Sprüche, die zwar kompletter Unsinn sind, uns aber für unser Leben geprägt und uns bestimmte Verhaltensweisen gelehrt haben. Damit Sie in lustigen Erinnerungen schwelgen können, haben wir die sieben bekanntesten Eltern-Lügen hier für Sie zusammengestellt.

Lese-Tipp: „Dafür brauchst du dich nicht anschnallen“ Erziehung: 9 Elternsätze von früher, die heute undenkbar und oft sogar strafbar wären

Eltern-Lügen: Sieben Sprüche, die absoluter Quatsch sind, aber jeder kennt

Eltern-Lügen sind oft ein einfaches Mittel für die Kindererziehung. Wenn Kinder noch zu klein sind, um den Spruch zu hinterfragen, nehmen sie die Aufforderung einfach an und hören auf ihre Eltern. Ziel also erreicht! Doch je älter die Kids werden, desto klarer wird vielen Kindern, wenn ihnen jemand völlig unrealistische Szenarien weismachen will. Und davon gibt es im Sprüche-Universum von vielen Eltern so einige.

Lese-Tipp: Ist das wirklich sinnvoll? TikTok-Therapeutin rät: Kinder nur nach deren Erlaubnis umarmen

1. "Wenn du zu lange Fernsehen guckst, werden deine Augen eckig"

Statt einer ausführlichen pädagogisch wertvollen Erklärung, warum zu viel Fernsehen nun einmal schlecht für die Augen und damit auch für die Gesundheit ist, haben viele Kinder nur diesen Spruch zu hören bekommen. Und wer will das schon? Kinder wollen ihre runden Augen lieber behalten und schalten das Gerät nach dem Sandmann auch wirklich aus.

Lese-Tipp: Bekommen Kinder einen Schaden vom vielen TV-Glotzen?

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

2. "Wenn du Grimassen ziehst, und es 7 Uhr schlägt, bleibt dein Gesicht so stehen"

Grimassen schneiden gehört zur Kindheit dazu, so wie aufgeschlagene Knie beim Spielen. Doch wenn es Eltern zu bunt wurde, machten sie gerne von dieser Lüge Gebrauch. Die Angst davor, für immer ein Grimassen-Gesicht davonzutragen, zeigte seine Wirkung. Viele Kinder rissen sich lieber zusammen – wenn auch nicht ihre komplette Kindheit hindurch. Aber was es mit der konkreten Angabe sieben Uhr auf sich hat, wissen die meisten bis heute nicht.

Lese-Tipp: Australierin im Fokus: Ist das normal? Mutter (29) stillt ihren fünfjährigen Sohn - Shitstorm!

3. „Wenn du einen Kirschkern schluckst, wächst ein Baum in deinem Bauch“

Diese Vorstellung war vielen Kindern dann doch zu heftig! Wer möchte schon ungeliebte Gewächse im Magen, dann doch lieber die Kerne schön aussortieren und nicht herunterschlucken und die Eltern lachten sich ins Fäustchen..

4. "Cola auf leeren Magen zerstört die Magenwände"

Dabei schmeckt Cola doch so gut! Wer wollte nicht als Kind das braune Getränk im Übermaß zu sich nehmen. Um das zu verhindern, tischten viele Eltern ihren Kindern dieses medizinische Horror-Szenario auf. Und der Spruch verfehlte seine Wirkung nicht.

Lese-Tipp: "Fleck-xikon" S wie Schule: Wie bleiben die Kleinen im Schulalltag fit und gesund, Doc Fleck?

5. „Wenn du zu oft schielst, bleiben die Augen so stehen“

Ein schielendes Kind, ist in den Augen vieler Eltern kein Kind, dass man ständig um sich haben muss. Damit die Kleinen sich zusammenreißen, erklärten die Eltern ihren Kindern, dass ihre Augen so bleiben, wenn sie zu oft schielen. Zum Glück kennen die wenigsten Kinder Spielkameraden, bei denen dies der Fall war.

Ihre Erfahrung interessiert uns: Kennen Sie diese Eltern-Lügen?

6 . „Wenn du in der Nase bohrst, bleibt der Finger stecken“

Ihhhh! Dabei unterscheiden sich Eltern wohl nicht von den meisten anderen Erwachsenen. Niemand hat Lust sich jemanden anzuschauen, der in aller Öffentlichkeit in der Nase bohrt. Umso besser den Kleinen diese Lüge aufzutischen, damit sie aus Angst vor dem Dauer-Finger in der Nase aufhören. Chapeau.

Lese-Tipp: Eltern brauchen Konsequenz und Klarheit: Werden unsere Kinder nicht mehr streng genug erzogen? Das sagt ein Experte

Im Video: Kinder geben Erwachsenen Erziehungstipps

Kinder geben Erwachsenen Erziehungstipps Internationaler Kindertag
03:02 min
Internationaler Kindertag
Kinder geben Erwachsenen Erziehungstipps

30 weitere Videos

7. „Wenn du nicht aufisst, regnet es“

Wer will schon schlechtes Wetter riskieren, sodass er nicht zum Spielen nach Draußen gehen kann. Dann doch lieber den Teller leer essen und die Eltern sowie die Großeltern sind auch noch begeistert. Doch mit zunehmendem Alter bemerkte auch das ein oder andere Kind, dass der Wetterbericht unabhängig von aufgegessenen Tellern manchmal zutrifft und manchmal eben nicht. (mjä)