22. Mai 2019 - 11:36 Uhr

Reaktionen aus der Motorsportwelt

Die Welt trauert um Niki Lauda: Der Österreicher ist im Alter von 70 Jahren gestorben, wie sein Arzt Walter Klepetko bestätigte. "In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Niki am Montag, den 20.05.2019 im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen ist. Seine einzigartigen Erfolge als Sportler und Unternehmer sind und bleiben unvergesslich", teilte seine Familie mit. Im Video blicken wir auf Laudas bewegtes Leben zurück.

RTL stellt außerdem das Abendprogramm um und widmet Niki Lauda von 20.15 Uhr bis 0 Uhr einen Themenabend: 'Servus, Niki! Abschied von einer Legende'. Moderator Florian König wird mit Gästen auf das bewegte Leben Niki Laudas eingehen. Außerdem zeigt RTL die preisgekrönte Dokumentation "Niki Lauda - Leben ohne Limit" und das große Biopic "Rush – alles für den Sieg" mit Daniel Brühl und Chris Hemsworth in den Hauptrollen.

Weggefährten gedenken der Ikone

"Heute ist ein trauriger Tag für die Formel 1", teilte der Rennstall Ferrari in den sozialen Medien mit. "Die große Ferrari-Familie ist in tiefer Trauer über den Tod unseres Freundes Niki Lauda." Der Österreicher wurde mit der Scuderia zweimal Weltmeister, ist eine Ikone in Italien.

Auch McLaren postete ein Statement. "Niki wird für immer in unseren Herzen und Teil unserer Geschichte sein." Lauda wurde 1984 zum dritten Mal Weltmeister, dieses Mal im Auto der Briten.

Mercedes meldete sich schlicht mit einem Herzen. Seit 2012 agierte der Österreicher als Aufsichtsratschef für das Team.

Ecclestone: "Lauda ein super Freund"

Ehemalige Fahrer danken

Auch der ehemalige Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg teilte einen emotionalen Post. "Danke für alles. Ich habe auch so viel von dir gelernt. Deine Leidenschaft, deinen Kampfgeist, deine Wiedergutmachungsstärke, und sogar deine Geduld mit uns jungen Fahrern!"

Ex-Formel-1-Pilot Rubens Barrichello postete ein fröhliches Selfie mit dem Österreicher, schrieb schlicht "Ruhe in Frieden, mein Freund."

Auch der ehemalige Weltmeister Fernando Alonso kondolierte: "Schockierende und traurige Nachrichten an diesem Morgen. Ruhe in Frieden, Niki."

Bundeskanzler Kurz kondoliert

Auch der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz meldete sich zu Wort. "Mit Niki Lauda verliert Österreich eine seiner herausragendsten Persönlichkeiten", schrieb Kurz auf Twitter. Lauda sei ein Vorbild für Mut, Disziplin und Geradlinigkeit. Auch Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen gedachte der Motorsport-Legende: "Ein ganz Großer und Schillernder, ein Idol und ehrgeiziger Kämpfer, der nie aufgegeben hat, ist von uns gegangen."