Genuss statt Verzicht

Detox-Kur für Zuhause: Leckere Gerichte für mehr Energie und weniger Gewicht

Detoxen soll die Verdauung entlasten, den Körper entgiften und nebenbei auch noch die Pfunde zum Schmelzen bringen.
Bei einer Detox-Kur kommen vor allem frische, unverarbeitete Lebensmittel wie Gemüse und Obst auf den Teller.
Getty Images/iStockphoto, sergeyshibut

von Nora Rieder

Wer unter einer trägen Verdauung leidet, sich ständig erschöpft fühlt oder sich lange Zeit sehr einseitig ernährt hat, sollte etwas ändern. Eine Detox-Kur kann der erste Schritt in die richtige Richtung sein. Das Beste: Dafür müssen Sie keinen teuren Kurs buchen. Mit dem Buch „Easy Detox mit Ayurveda“ * haben Dana Schwandt und Stephanie Schnicke eine individuelle Detox-Anleitung für Zuhause geschrieben. Diese berücksichtigt nicht nur Ihre Vorkenntnisse in Sachen Detox und Ihren individuellen Stoffwechsel, sondern gibt auch Tipps, wie Sie Kopf und Körper wieder in Einklang bekommen. Außerdem verraten die Autorinnen leckere Gerichten, mit denen Sie Ihr Wohlbefinden steigern können und ganz nebenbei auch noch abnehmen.

Darum sollten Sie detoxen!

Detox ist seit Jahren angesagt. Dabei handelt es sich um eine Art „Grundreinigung“ des Körpers, die Selbstheilungskräfte aktivieren und das natürliche Gleichgewicht wiederherstellen soll. Das ist deshalb so wichtig, weil im Ayurveda – der traditionellen indischen Medizin - davon ausgegangen wird, dass 95 Prozent aller Krankheiten ihren Ursprung in einem Ungleichgewicht des Stoffwechsels haben.

Dieser wird vor allem durch Stress, wenig Schlaf, eine unausgewogene Ernährung mit vielen Fertiggerichten, Zucker und Alkohol und wenig Bewegung begünstigt. All diese Faktoren belasten den Körper. Sie können kurzfristig unter anderem zu Verdauungsproblemen, einer Übersäuerung und Erschöpfung führen. Sind Fehlernährung und Stress dauerhaft an der Tagesordnung, kann es langfristig zu Herz-Kreislaufproblemen, Migräne oder Fettstoffwechselstörungen beispielsweise kommen.

Genug Gründe dafür, öfter mal den Reset-Knopf zu drücken. Mit einer einwöchigen Detox-Kur können Sie Körper, Kopf und Seele wieder in Balance bringen. Dadurch beugen Sie laut den Autorinnen nicht nur Krankheiten vor, sondern steigern auch Ihr Wohlbefinden.

Lese-Tipp: Ayurveda, Saft & Basenfasten im Test: Entgiften, entschlacken UND abnehmen?

Welcher Detox-Typ bin ich?

Ayurveda verfolgt das Ziel, Krankheiten durch eine stoffwechselgerechte Ernährung und einen gesunden Lebensstil vorzubeugen. Gleichzeitig werden Fastenprogramme im Ayurveda immer individuell erstellt und an den eigenen Stoffwechseltyp und die eigene Konstitution angepasst. Denn jeder Mensch reagiert gemäß der indischen Heillehre anders auf Nahrungsentzug oder eine spezielle Fastenkost. Was dem einen gut tut und hilft, kann die Verdauung des anderen belasten. Daher haben Schwandt und Schnicke verschiedene Detox-Arten zusammengestellt.

Mit Hilfe einzelner Fragebögen können Sie leicht herausfinden, welcher Verdauungs-Typ Sie sind oder welches Detox-Level für Sie das richtige ist.

Lese-Tipp: Detox-Yoga: Mit diesen Übungen entgiften Sie Ihren Körper

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Das Detox-Einmaleins sollten Sie beherrschen

Laut Schwandt und Schnicke gibt es jedoch einige Punkte, die für jede Detox-Art gelten. So besteht jede Detox-Kur aus drei Phasen.

Phase 1: Entlasten – Easy in
Diese Phase stellt den Übergang vom gewohnten Alltag in den Detox dar. Der Einstieg sollte sanft gestaltet werden. Verzichten Sie zunächst auf Genussmittel wie Kaffee, Zigaretten und Alkohol beispielsweise. Grundsätzlich sollten Sie eine Detox-Kur zu einem Zeitpunkt machen, an dem Sie wenig Stress haben und keine wichtigen Termine anstehen.

Phase 2: Entgiften – Going deep
Dabei handelt es sich um die intensivste Phase des Detox. An diesen Tagen sollten Sie genügend Zeit für sich einplanen und den Fokus aufs Entspannen und ausreichend Schlaf legen.

Phase 3: Aufbauen – Easy out
In dieser Phase geht es darum, langsam in den Alltag zurückzufinden. Greifen Sie also nicht unmittelbar nach dem Ende der siebentägigen Detox-Kur zu einer fettigen Pizza, sondern versuchen Sie, die ein oder andere neue Ernährungsgewohnheit beizubehalten. Das kann beispielsweise das Trinken von einem warmen Glas Wasser nach dem Aufstehen sein.

Ganz grundsätzlich empfehlen die Autorinnen, während der Detox-Kur auf viel Schlaf, Entspannung und sanfte Bewegungen wie Yoga oder ausgedehnte Spaziergänge zu achten. Erlaubt ist alles, was gut tut.

Lese-Tipp: Körper entgiften: So hilft Detox als Kur beim Start ins neue Jahr

Rezept: Extraschneller Milchreis

Zutaten für eine Portion:

  • 1 TL Ghee
  • ½ TL frischer Ingwer (geschält und gehackt)
  • ¼ TL Zimt
  • 1 Msp. Kardamom
  • 1 Msp. Vanille
  • ½ Tasse Reisflocken
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 1 ¼ Tassen Mandeldrink
  • Salz
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Honig nach Belieben

Zubereitung:

  1. Das Ghee in einem kleinen Topf erhitzen und den Ingwer sowie die Gewürze darin bei mittlerer Hitze bis zu gewünschten Konsistenz köcheln lassen.
  2. Reisflocken, Rosinen und den Mandeldrink dazugeben.
  3. Alles aufkochen lassen und bei schwacher Hitze bis zur gewünschten Konsistenz köcheln lassen.
  4. Zum Schluss eine Prise Salz und den Zitronensaft dazugeben. Den Brei nach Belieben mit etwas Honig süßen, aber erst, sobald er Esstemperatur hat.

Grundsätzlich sollte während einer Detox-Kur auf tierische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch und Käse, aber auch Zucker und Weißmehlprodukte, Alkohol, Kaffee, schwarzen und grünen Tee sowie Süßigkeiten verzichtet werden. Diese Lebensmittel können eine Übersäuerung des Körpers begünstigen.

Stattdessen sollten sie auf frische, leichte Lebensmittel setzen. So sollten Lebensmittel wie Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte, Getreide und Nüsse beispielsweise auf dem täglichen Speiseplan stehen. Unterstützt wird die Erholung des Körpers durch reichlich Flüssigkeit. Pro Tag sollten Sie mindestens zwei Liter Wasser trinken.

Lese-Tipp: Mit Scheinfasten in fünf Tagen zu einem neuen Körpergefühl

Rezept: Rote-Bete-Suppe

Eine Detox-Kur muss keinen Verzicht bedeuten. Stattdessen wählen Sie Gerichte, die Ihrem Körper neue Energie verleihen.
Mit einer leckeren Rote-Bete-Suppe entlasten Sie die Verdauung und wärmen den Körper.
Annette Sandner, Annette Sandner für Edel Verlagsgruppe GmbH

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 TL Ghee
  • 1 TL frischer Ingwer (geschält und gehackt)
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ¼ TL Zimt
  • 1 Sternanis
  • 1-2 Rote Bete (ca. 250 g, geschält und klein geschnitten, dabei Küchenhandschuhe tragen)
  • 1 Kartoffel (geschält und klein geschnitten)
  • 2 Tassen Gemüsebrühe oder Wasser
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • frische Kräuter deiner Wahl (gewaschen und klein geschnitten)

Zubereitung:

  1. Das Ghee in einem Topf erhitzen und den Ingwer sowie die Gewürze darin bei mittlerer Hitze anrösten.
  2. Rote Bete, Kartottel und Gemüsebrühe oder Wasser dazugeben und aufkochen.
  3. Alles bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
  4. Den Sternanis entfernen und die Suppe mit dem Stabmixer pürieren (eventuell etwas Wasser dazugeben). Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und nach Belieben mit frischen Kräutern bestreuen.
Lese-Tipp: Detox-Wasser selber machen: 3 gesunde Rezepte

Eine Detox-Kur hat viele positive Wirkungen auf den Körper

Auch wenn die Annahme, dass sich in unserem Körper durch verschiedene Stoffwechselprozesse, die Aufnahme von Umweltgiften (Arsen, Glyphosat, Blei, Cadmium, Nikotin) und eine einseitige Ernährung sogenannte Schlacken in unserem Körper ansammeln, wissenschaftlich nicht belegt ist: Eine Detox-Kur kann durchaus positive Wirkungen auf unseren Körper haben. So konnte in Studien nachgewiesen werden, dass Detoxen die Leber entlasten kann. Außerdem ist erwiesen, dass der Darm entlastet wird und sich Hautprobleme bessern können.

Zudem kann eine einwöchige Detox-Kur zu einem Gewichtsverlust führen. Dieser ist aber nur dann von Dauer, wenn Sie auch nach der Kur die ein oder andere Umstellung in Ihrem Ernährungsalltag vornehmen. Statt fünf Portionen Fleisch pro Woche können Sie beispielsweise versuchen, mit drei Portionen auszukommen und dafür den Gemüseanteil in der Ernährung zu erhöhen.

Grundsätzlich sollten nur gesunde Menschen eine Detox-Kur machen. Wenn Sie unsicher sind oder Ihnen die Detox-Kur nicht bekommt, halten Sie am besten Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Lese-Tipp: Einfache Alltagstipps: So starten Sie mit einer gesünderen Ernährung

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.