Rassistische Äußerungen sorgen für Aufruhr

Xavier Naidoo nicht mehr bei DSDS: Das sagt die Top 7 zu seinem Jury-Aus

14. März 2020 - 9:13 Uhr

DSDS-Jury ab sofort nur noch zu dritt

In den vergangenen Tagen sind mehrere Videos von Xavier Naidoo im Netz aufgetaucht, die für Wirbel sorgen. In den Clips hat sich der 48-Jährige rassistisch zu vermeintlichen Missständen in Deutschland geäußert. Aussagen, von denen sich RTL umgehend distanziert hatte. Mittlerweile ist offiziell: Xavier Naidoo wird ab sofort nicht mehr in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" sitzen. Eine Nachricht, die natürlich auch bei den Top-7-Kandidaten wie eine Bombe eingeschlagen ist. Was Lydia, Paulina und Ricardo zu der Veränderung sagen, verraten sie im Video.

Liveshows: Die Juroren haben Mitspracherecht

Am Samstag, den 14. März 2020, muss die Top 7 dann alles geben: In der ersten Liveshow wird sich zeigen, wer das Publikum wirklich von sich überzeugen kann. Neben den Zuschauern müssen die Kandidaten aber auch die Juroren für sich gewinnen. Erstmals haben Dieter Bohlen, Oana Nechiti und Pietro Lombardi ebenfalls Stimmrecht. Während drei von vier Liveshows können sie nämlich ebenfalls eine Stimme für ihren Favoriten abgeben. Ihre "Goldene CD" symbolisiert 5 Prozent Stimmanteil, die zu den Anruferstimmen hinzugerechnet werden. Im Finale zählen dann aber wie gewohnt nur die Zuschaueranrufe.

DSDS bei TVNOW streamen

Parallel zur TV-Ausstrahlung gibt's "Deutschland sucht den Superstar" im Livestream bei TVNOW. Anschließend stehen komplette Folgen von DSDS natürlich auch bei TVNOW zum Abruf bereit.