Das war knapp!

Mark Bagaric schafft es dank Juryjoker Xavier Naidoo in den Recall

16. Januar 2019 - 8:58 Uhr

Hat sich der DSDS-Kandidat mit "Crazy Love" zu viel zugemutet?

"Man muss kämpfen, anders geht's nicht" – so lautet das Lebensmotto von Mark Bagaric. Doch als die Juroren hören, dass Mark bei DSDS ausgerechnet den Titel "Crazy Love" von Brian McKnight singen möchte, sind sie ziemlich skeptisch. Hat sich Mark da etwa zu viel vorgenommen?

Xavier Naidoo und Oana Nechiti sind begeistert

Doch mit den ersten Tönen sind viele Zweifel verflogen. "Du hast eine sehr interessante Stimme", lobt Xavier Naidoo. Er ist von den verschiedenen Höhen und Tiefen überrascht, die Mark rausschmettert. Obwohl der 24-Jährige noch viel Arbeit in seine Stimmführung stecken müsse, möchte Xavier ihn wiedersehen. Auch Oana Nechiti ist begeistert. Gerade der Kontrast zwischen seiner großen, breiten Statur und seiner verletzlichen Stimme gefällt der DSDS-Jurorin sehr gut.

Pietro Lombardi und Dieter Bohlen sind skeptisch

DSDS: Pietro Lombardi und Dieter Bohlen sind skeptisch, ob Mark das Zeug zum Superstar hat.
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen sind skeptisch, ob Mark das Zeug zum Superstar hat.

Pietro Lombardi hingegen hat ein Problem: Er glaubt nicht, dass Marks zarte Stimme für die große Bühne reicht. Auch Dieter Bohlen sieht das ähnlich: "Ich kann mir das nicht vorstellen, du mit Tim Bendzko oder mit Seal. Das ist eine ganz andere Welt."

Dramatisch, denn jetzt stehen zwei "Ja"-Stimmen gegen zwei "Nein"-Stimmen. Doch Mark entpuppt sich als Fuchs: Er hat auf das richtige Pferd gesetzt und sich für Xavier als Juryjoker entschieden. Damit ist sein Platz im Recall sicher. Marks Auftritt gibt's im Video zu sehen.

Die komplette vierte Folge von "Deutschland sucht den Superstar" 2019 gibt's übrigens in voller Länge auch bei TV NOW.