RTL.de
TV
GZSZ
Alles was zählt
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

DSDS 2019 Shows

Zehn Kandidaten konnten sich bei „DSDS 2019“ im Thailand-Recall beweisen und schafften den Einzug in die Live-Shows.

DSDS 2019 Shows imago images / Revierfoto

Auch in der 16. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ führte Oliver Geissen als Moderator durch die Abende. Die insgesamt vier Live-Shows fanden in den „DSDS“-Studios statt, wo die Kandidaten nicht nur vor der Jury aus Dieter Bohlen, Oana Nechiti, Xavier Naidoo und Pietro Lombardi, sondern auch vor einem Live-Publikum performen mussten.

Die erste Live-Show stand bei DSDS 2019 unter dem Motto „Chartbreaker“. Bei Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser hatte es bereits in dieser Show nicht mehr gereicht und sie schieden aus. In der zweiten Live-Show performten die verbliebenen acht Kandidaten einen Song zum Motto „Retro-Hits“. Hier konnten Momo Chahine und Jonas Weisser nicht mehr mithalten und verpassten den Sprung in die nächste Show.


Die dritte Live-Show hatte das Motto „Magische Momente“, zu dem die Top 6 Kandidaten jeweils einen Song alleine und einen im Duett präsentieren mussten. Alicia-Awa Beissert sang gemeinsam mit Davin Herbrüggen „Beauty and the Beast“ von Ariana Grande und John Legend aus dem Disney Film „Die Schöne und das Biest“. Joana Kesenci und Nick Ferretti sangen im Duett zu „Shallow“ von Lady Gaga und Bradley Cooper aus dem Film „A Star Is Born“ und Clarissa Schöppe gab mit Tayler Luc Jacobs „Ein Traum wird wahr“ aus Disneys „Aladdin“ zum Besten. Am Ende konnten Clarissa Schöppe und Taylor Luc Jacobs die Fans dann nicht mehr überzeugen und mussten die Show verlassen.


Im Finale trat jeder der letzten vier Kandidaten mit einem Einzelsong und dem eigenen Finalsong auf. Die Finalsongs hatten sie vorher selbst komponiert und als ihre ersten eigenen Singles schon vor der letzten Live-Show im Tonstudio aufgenommen. Alicia-Awa Beissert tat mit ihrem ersten eigenen Song „Good Things“ auf, Davin Herbrüggen sang seine erste Single „The River“, Nick Ferretti zeigte mit „Anyone Else“ seinen ersten Song und auch Joana präsentierte mit „Like A Fool“ ihre erste Single. Darüber hinaus traten alle Kandidaten der Top 10 gemeinsam auf und performten „Cherry Lady v. Cheri Cheri Lady“ von Capital Bra und Modern Talking.


Am Ende konnte Davin Herbrüggen mit 44,03% den Sieg einfahren und den Titel „Superstar 2019“ gewinnen.