Sa | 20:15

DSDS 2018: "New-Level-Shit" von Power-Rapper Diego

Diego punktet mit "New-Level-Shit"
Diego punktet mit "New-Level-Shit" DSDS 2018: Dritte Castingshow 00:05:50
00:00 | 00:05:50

Diego sorgt für jede Menge Action

Das gab es so noch nie bei DSDS: Superstar-Anwärter Diego tritt mit einer hollywoodreifen Geschichte vor die Jury. Er glaubt nämlich, dass er mit einem der erfolgreichsten US-amerikanischen Rapper verwandt sei. "Tupac Shakur ist mein Vater", erzählt der smarte Sänger. Aber Diego hat nicht nur diese spannende Geschichte auf Lager. Auch seine Performance ist für die Jury etwas ganz Neues, nämlich "New-Level-Shit" vom Feinsten.

Selfie-Time bei Mousse T. und Diego

Als der Beat zu "Rake It Up" von Yo Gotti feat. Nicky Minaj startet, geht Diego sofort ab. Wie von der Tarantel gestochen wirbelt der selbst ernannte Promi-Sohn vor der Jury umher. Trotz rutschender Hose macht Diego dann auch noch einen Rückwärtssalto vom Jurypult. Das sieht man wirklich nicht alle Tage.

Nach der Power-Performance macht Mousse T. erst mal ein Selfie mit dem coolen Typen. Trotzdem ist er von Diegos gesanglicher Leistung "nicht überzeugt".

Carolin Niemczyk: "Das ist New-Level-Shit"

Das sieht Poptitan Dieter Bohlen anders. Er bescheinigt dem DSDS-Kandidaten offiziell "Groove": "Dem Sohn von Tupac würde ich nie ein Nein geben."

Und wie kommt das Energiebündel bei der Frauenwelt an? "Ich fand dich entertaining. Ich weiß nicht, ob die Menschheit bereit ist. Das ist New-Level-Shit", meint Carolin Niemczyk. Und weil es auch Ella Endlich gefällt, rappt sich Diego schließlich mit insgesamt drei "Ja"-Stimmen in den Deutschland-Recall.

Alles zu Deutschland sucht den Superstar

Große Emotionen und große Stimmen

So geht's in der fünften Castingshow weiter