7. April 2018 - 22:26 Uhr

Die Top 10 von DSDS steht fest

Sie haben gekämpft und gebangt. Nach einer aufregenden Zeit in Südafrika und einem spannenden Showdown im Recallfinale, stehen sie nun endlich fest: die Top 10 von "Deutschland sucht den Superstar" 2018. Und diese Ausnahmetalente dürfen sich in den fetten Live-Mottoshows beweisen und haben damit die Chance auf den Titel "Superstar 2018": Giulio Arancio, Mario Turtak, Marie Wegener, Janina El Arguioui, Emilija Mihailova, Michael Rauscher, Isa Martino, Lukas Otte, Michel Truog und Mia Gucek.

Das Abenteuer Live-Mottoshows wartet

16 Kandidaten sind im nervenaufreibenden Recallfinale in der südafrikanischen Wildnis angetreten. Für sechs ist der DSDS-Traum zerplatzt, aber für 10 Kandidaten geht das Abenteuer weiter. Diese Superstar-Anwärter fiebern nun den großen Live-Mottoshows entgegen.

Der Showdown im Recallfinale

Eins steht vor dem großen Recallfinale in Südafrika fest: Nur wer an diesem Abend abliefert, bekommt die Chance bei den Live-Mottoshows dabei zu sein. Vor 500 Zuschauern im Amphitheater geben die verbliebenden DSDS-Kandidaten noch einmal alles. Nach den spannenden Duellen kommt es dann zur alles entscheidenden Verkündung.

Als erstes steht die Entscheidung für Ella Sailer und Marie Wegener an, die "Für Dich" von Yvonne Catterfeld performt haben. "Es gibt eine Person, die uns über einen langen Zeitraum überzeugt hat", beginnt Jurorin Carolin Niemczyk, "und das ist Marie". Die erst 16-Jährige schafft damit den Einzug in die Live-Mottoshows und kann ihr Glück kaum fassen.

Als nächstes müssen Michel Truog und Sven Lüchtenborg vor die Jury treten. Mit "Here Without You" von 3 Doors Down haben sie einen "bravourösen" und gefühlvollen Auftritt hingelegt. Am Ende reicht es dann aber nur für einen Kandidaten: "Sven, nimm' es uns nicht übel, aber wir wollen heute Michel weiterlassen", verkündet Jurorin Ella Endlich.

Marc Imam und Isa Martíno performen im Recall-Finale "El perdón" von Nicky Jam und Enrique Iglesias. Die coole Soulnummer kommt gut bei der Jury an, doch auch in diesem Duell muss ein Kandidat gehen. Dieter Bohlen macht es dann kurz: "Isa, du bist in den Liveshows!"

Eine echte Herzschmerz-Performance gibt es im Recallfinale von Santo Rotolo und Giulio Arancio, die besonders das Publikum in ihren Bann gezogen haben. Aber auch hier muss Mousse T. die schwere Entscheidung verkünden und macht es kurz und schmerzlos: "In die Liveshows kommt, Giulio."

Die DSDS-Jury macht es spannend

Im Duell Farid El Hassass gegen Mario Turtak hat Mario bei der Performance zu "If I Ain't Got You" von Alicia Keys die Nase vorn. Bei der Verkündung macht es Mousse T. dann auch kurz: "Die Jury weiß in der Gesamtheit, dass Farid heute leider nicht dabei ist." Damit ist Mario Turtak in den Top 10.

Nach einem "katastrophalen Auftritt" zu "Over The Rainbow" müssen sich nun Michèle Wegmann und Mia Gucek der Jury-Entscheidung stellen. Trotzdem geht die Reise für eine Kandidatin weiter wie Jurorin Ella Endlich verkündet: "Mit Ach und Krach hat es Mia in die Liveshows geschafft." Mia ist überglücklich und freut sich jetzt auf die Herausforderung in den Live-Mottoshows.

Ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich Lukas Otte und Michael mit ihrem Auftritt zu Tim Bendzkos "Am seidenen Faden". Bei der Verkündung geht dann ein Traum in Erfüllung, denn die Jury möchte auf keinen der beiden verzichten. Sowohl Lukas als auch Michael Rauscher sind in den Top 10 von DSDS.

Für Emilija Mihailova und Janina El Arguioui heißt es nach ihrem Mega-Auftritt zu "Roots" von Alice Merton und den anderen Jury-Urteilen jetzt zittern. Denn acht Kandidaten hat die Jury schon in die Live-Mottoshows geschickt – und damit wären eigentlich alle Plätze vergeben. Doch dann gibt es die Mega-Überraschung von Dieter Bohlen: "Eins ist klar, wir mussten uns für die Sexbombe Emilija entscheiden". Die ist nach den Worten des Poptitans total perplex: "Sind nicht nur acht weiter?" Der DSDS-Juror bestätigt das: "Jetzt sind es neun." Und die nächste Hammer-Überraschung legt die Jury noch oben drauf. Janina, die gedanklich schon ihre Koffer gepackt hat, bekommt ebenfalls einen Platz in den Top 10. Und da hat es Dieter noch mal besonders spannend gemacht: "Janina, sorry, tut uns leid…du bist auch weiter."

Die Live-Mottoshows ab dem 14. April

Ab Samstag, dem 14. April 2018 um 20:15 Uhr, kämpfen dann die besten 10 Sängerinnen und Sänger von "Deutschland sucht den Superstar" in vier Liveshows um den Titel "Superstar 2018". Für zwei Kandidaten wird der Traum jedoch gleich nach der ersten Show platzen, denn die Kandidaten mit den wenigsten Zuschauerstimmen müssen DSDS verlassen.

Bei TV NOW und in der TV NOW App könnt ihr euch "Deutschland sucht den Superstar" auch online ansehen.