3 einfache Gesichtsyoga-Übungen für Zuhause

Straff und schön dank Grimassen

03. Juni 2021 - 16:37 Uhr

Auch im Gesicht kann man Muskeln trainieren

Dass der ganze Körper dank Muskel-Training gestrafft werden kann, wissen wohl die meisten. Doch wer denkt schon an die Gesichtsmuskeln? Mit Gesichtsyoga soll eine pralle Haut entstehen und Gesichtsfältchen vermindert werden. Gesichtsyoga-Expertin Annett Hausmann zeigt im Video drei tolle Übungen für Zuhause!

Wie beim großen Yoga-Bruder: Gesichtsyoga ist anstrengend

Wie beim Ganzkörper-Yoga tragen die Übungen von Annett Hausmann erstmal lustige Namen: Der Löwe oder auch der Trompetenspieler. Für jede Region gibt es eigene Übungen, die straffen und durchbluten sollen. Hausmann empfiehlt an fünf Tagen die Woche eine tägliche Gesichtsyoga-Routine einzubauen. Das kann auch mal zu Muskelkater führen. Doch der lohnt sich: Von den insgesamt 650 Muskeln im menschlichen Körper sitzen alleine 50 im Gesicht! Und wenn diese wachsen und elastisch sind, dann kann dies zu einem entspannten und entknitterten Antlitz führen. Annett Hoffmann kam zum Gesichtsyoga, da sie immer mehr Kundinnen in ihrem Kosmetik-Studio hatte, denen sie zwar Cremes für die Pflege, aber weniger gegen Falten empfehlen konnte. "Da habe ich mich mal hingesetzt und recherchiert, was es sonst so gibt. Denn Botox oder im Gesicht rumschnippeln kam für mich nicht in Frage."

Training für jeden

Gesichtsyoga ist ein Training für jedes Alter. Richtig tiefe Falten kann es nicht wegzaubern, doch die meisten Teilnehmer spüren direkt einen Effekt in ihrem Gesicht. Kurse bei Annett Hausmann in Berlin kosten 85 Euro die Stunde. Die Übungen aus unserem Video sind für Sie aber kostenlos und super zum Lostrainieren.

Auch interessant