Ungewöhnlich, gut bezahlt oder klassisch?

Diese Ausbildungsberufe werden gesucht

© dpa, Ingo Wagner

15. August 2019 - 15:35 Uhr

Die Wahl der Ausbildung fällt schwer

Vielen Schülern fällt die Wahl ihres Ausbildungsberufs nicht leicht, schließlich bestimmt sie ihr weiteres berufliches Leben. Umso wichtiger ist es, sich umfassend zu informieren und wirklich alle Optionen in Betracht zu ziehen. Ein gutes Gehalt ist dabei ein wichtiger Faktor.

Zwar gehen die Genderklischees mittlerweile deutlich zurück, generell wählen Jugendliche aber noch immer die fast immer gleichen Ausbildungsberufe. Dabei ist die Auswahl groß. Laut Bundesinstitut für Berufsbildung gab es 2018 genau 327 anerkannte Ausbildungsberufe in Deutschland.

Diese Ausbildungen werden zukünftig besonders gesucht

  • Elektroniker/in für Betriebstechnik
  • ​Technische/r Systemplaner/in
  • Fachinformatiker/in
  • Mathematisch-technische/r Softwareentwickler/in
  • Informationskaufmann/frau

Bewerbungsfristen beachten

Je nach Unternehmensgröße sind die Bewerbungsfristen mal früher und mal später. Generell können sich Schüler ganzjährig auf einen Platz bewerben, sofern sie denn flexibel sind, was den Ausbildungsstart betrifft. Ab September startet aber in fast jeder Branche die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2020.

Das sind die bestbezahlten Ausbildungsberufe 2019:

  • Fluglotse/in
  • Polizeivollzugsbeamter/in
  • Finanzwirt/in
  • Eisenbahner/in im Betriebsdienst
  • Maurer/in
  • Mechatroniker/in
  • Verwaltungsfachangestellte/r

Ungewöhnliche Ausbildungen in diesem Jahr

Auch wenn es ein außergewöhnlicher Ausbildungsberuf sein soll, gilt vorher: Tiefenrecherche, ob der Job aktuell gesucht wird, wie die Bezahlung aussieht und ob man selbst in das Anforderungsprofil passt - und Spaß daran findet.

  • Ausbildung zum Naturwerkstein-Mechaniker/in
  • Ausbildung zum Kaufmann/frau im E-Commerce
  • Ausbildung zum Revierjäger/in
  • Ausbildung zum Figurenkeramformer/in