RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Ausbildung

Ausbildung vermittelt theoretisches Wissen und praktische Fähigkeiten und ermöglicht damit den erfolgreichen Start in das berufliche Leben.

Die Ausbildung hat das Ziel, Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln, die für den späteren Berufsweg nötig sind. Ihre Hauptmerkmale sind laut Wikipedia Anfangsvoraussetzungen, Praktika, Abschlussprüfungen und die Vergabe eines Abschlusszertifikats. Ausbildung kann an staatlichen Schulen, Hochschulen oder in privaten Unternehmen, Betrieben oder Werkstätten stattfinden. Bestimmte Ausbildungen erfordern bestimmte Voraussetzungen. So ist zum Beispiel in manchen Handwerksberufen ein Hauptschulabschluss erforderlich. Für ein Studium wird die Hochschulreife oder eine ähnliche Qualifikation verlangt. Eine Ausbildung umfasst auch das Absolvieren von Praktika im künftigen Berufsfeld. Am Abschluss jeder Ausbildung steht eine Prüfung, in der das nötige Wissen und Können abgefragt wird. Die bestandene Prüfung wird mit einem Zertifikat wie dem Gesellenbrief oder dem Bachelor-Diplom bescheinigt.

Den geeigneten Ausbildungsplatz finden

Nach Beendigung der schulischen Laufbahn beginnt die Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz. Wer sich noch unsicher über seine beruflichen Ziele ist, findet im Internet unter dem Stichwort „Berufsberatung“ Adressen von privaten Coaches und Trainern, von Hochschulen und Arbeitsagenturen, die bei der Berufsfindung behilflich sein können. Über das Internet ist auch eine reine Online-Berufsberatung möglich. Im Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur, dem BIZ, kann sich jeder Ausbildungssuchende selbstständig und ohne vorherige Terminabsprache informieren. Die Arbeitsagentur gibt auch Tipps bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Klassische Berufsausbildung oder Studium?

In der Regel wird zwischen klassischer Berufsausbildung und Studium unterschieden. Nach dem BIBB-Datenreport (Stand 2015) gibt es in Deutschland 327 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe. Berufliche Ausbildungen dauern zwischen zwei und vier Jahren. Sie finden in einem Ausbildungsbetrieb statt und sind mit dem Besuch einer Berufsschule ein- bis zweimal in der Woche verbunden. Eine abgeschlossene Berufsausbildung kann die Grundlage für ein späteres Studium sein. In Deutschland gibt es 426 Hochschulen mit einem Angebot von über 20.000 unterschiedlichen Studiengängen. Unter https://studieren.de/ findet man einen Überblick über alle Hochschulen und ihre Angebote. Wer sich nach dem Abitur für ein Studium entschließt, hat einen längeren Weg bis zum Ausbildungsende vor sich. Ein Studium kann je nach Fachrichtung vier bis acht Jahre dauern.