31. Mai 2019 - 23:10 Uhr

So groß wie ein Apfel

Ein Baby, das kaum mehr wiegt als ein Apfel. Laut dem "Sharp Mary Birch"-Hospital in San Diego ist Saybie das kleinste jemals geborene Baby, das überlebt hat. Nun darf das Frühchen, das das Licht der Welt in der 23. Schwangerschaftswoche erblickte, nach Hause. Im Video zeigen wir die Bilder von dem kleinen Winzling, der wie ein ganz Großer gekämpft hat!

Saybie wog nur 245 Gramm

Die winzige Saybie kam bereits im Dezember 2018 zur Welt. Die Ärzte prophezeiten dem Frühchen mit nur 245 Gramm Körpergewicht rund eine Stunde Lebenszeit – doch Saybie schlug sich durch. Inzwischen hat die kleine Kämpferin ein Gewicht von 2,5 Kilo und darf nach Hause. Für Saybies Eltern und die Krankenschwestern, die das Baby monatelang liebevoll betreut hatten, grenzt das an ein Wunder. "Wir sollten dieses Datum immer feiern", erzählt ihre Mutter. "Es ist ein besonderer Moment für uns."

Das kleinste Baby der Welt?

"Baby Saybie ist wohl das kleinste überlebende Neugeborene der Welt", schreibt das Krankenhaus auf seiner Webseite. Es bezieht sich auf eine Liste winziger Babys, die von der University of Iowa geführt wird.

Zum Minimalgewicht von Frühchen gibt es laut DPA allerdings unterschiedliche Angaben. "Das Guinness-Buch der Rekorde führt ein 2004 in Chicago geborenes Mädchen mit einem Gewicht von 260 Gramm als Rekordhalterin auf." In Witten sei der WAZ zufolge 2016 sogar ein Baby mit nur 229 Gramm Gewicht geboren wurden, das neun Monate später gesund das Krankenhaus verlassen durfte.​

Geburt in der 23. Schwangerschaftswoche – wegen Präeklampsie

Saybie musste bereits in der 23. Schwangerschaftswoche auf die Welt geholt werden. Schuld war eine Präeklampsie, die als gefährlichste Schwangerschaftskomplikation überhaupt gilt. Bei dieser Art der Schwangerschaftsgestose sorgen ein erhöhter Blutdruck, vermehrte Eiweißausscheidung im Urin und Wassereinlagerungen dafür, dass die Plazenta nicht mehr ausreichend durchblutet werden kann. Dadurch sind Mutter und Baby in Gefahr.

Die Chance, das ein so früh geborenes Baby überlebt, sind nicht sehr groß. Laut Elternkompass.de beträgt sie 10 bis 50 Prozent – zumindest, wenn das Gewicht des Fötus hoch genug ist. Doch selbst dafür war die kleine Saybie ein Fliegengewicht. Dass sie trotzdem überlebt hat und jetzt nach Hause darf, ist daher ein kleines Wunder. Wir wünschen ihr und ihrer Familie alles erdenklich Gute!