RTL erklärt

Daran hakt der Sommer-Wechsel nach München

Yann Sommer (r.) soll bei Bayern Manuel Neuer ersetzen
Yann Sommer (r.) soll bei Bayern Manuel Neuer ersetzen
Imago Sportfotodienst

von Thomas Lipke

Kommt er oder nicht? Einen Tag vor der Abreise ins Trainingslager ist die T-Frage beim FC Bayern München immer noch nicht geklärt – als Wunschlösung gilt weiterhin Yann Sommer (34/Vertrag läuft aus), der Keeper soll sich mit dem Rekordmeister mündlich über einen Vertrag bis 2025 einig sein. RTL erklärt, woran der Transfer hakt.

Gladbach braucht einen Nachfolger

Klar ist: Der Schweizer will zum FCB, bat Gladbach laut „Süddeutsche Zeitung“ sogar schon um Freigabe und sowohl Torwart als auch Bayern sind sich einig – doch ein schriftliches Angebot gab es bisher nicht. Denn bevor Sommer gehen darf, will Gladbachs Sportchef Roland Virkus (55) einen Nachfolger präsentieren. Sollte dies nicht gelingen, darf Sommer nicht gehen.

Die Gladbach-Kepper Tobias Sippel (34) oder Jan Olschowsky (21) sind keine Kandidaten als neue Nummer eins. Vor allem den jungen Olschowsky wolle man so früh noch nicht in die Rolle schieben, erfuhr RTL. Eine Situation, die für beide Seiten heikel ist – denn die Gladbacher brauchen dringend Geld. Mit Thuram und Bensebaini können bereits zwei Spieler im Sommer ablösefrei gehen. Auf die Sommer-Millionen im Winter kann der Klub eigentlich nicht verzichten. Die Bayern wollten ursprünglich am Freitag schon mit dem Neuer-Ersatz ins Trainingslager nach Katar reisen – daraus wird wohl nichts.

Übrigens: Dominik Livakovic (27/Vertrag bis 2024) von Dinamo Zagreb ist nach RTL-Informationen kein Thema mehr. Die Bayern wollen einen deutschsprachigen Keeper!

Lese-Tipp: Sommer im Winter? Neuer-Ersatz bei Bayern wird offenbar konkret

Tapalovic und Sommer - passt das?

Wenn Sommer wirklich zum FC Bayern wechselt, würde das wohl auch die Arbeit von Münchens Torwart-Trainer Toni Tapalovic (42) wohl verändern. Denn ähnlich wie bei Neuer sind auch bei Sommer die Inhalte auf ihn zugeschnitten. In Gladbach trainiert er derzeit mit Dr. Fabian Otte und Uwe Kamps nach dem Modell der Schweizer Fußballschule.

Ob sich Tapalovic, der bisher komplett auf Neuer fixiert war, darauf einlässt, ist schwer vorstellbar. Zumal der Kroate nicht nur Neuers Trainer ist – den Keeper und Tapalovic verbindet eine tiefe Freundschaft. Tapalovic war Trauzeuge bei Neuers Hochzeit.

Das letzte Wort ist sicher auch darüber noch nicht gesprochen...