Schwere Vorwürfe

Dani Alves in U-Haft: Club schmeißt Brasilien-Star raus

FILE - JANUARY 20, 2023: PUMAS UNAM Ternminates Dani Alves' contract after being arrested in Spain on allegations of sexual assault MEXICO CITY, MEXICO - SEPTEMBER 07: Dani Alves of Pumas looks on during the 13th round match between Pumas UNAM and Qu
Dani Alves
Getty Images, Bongarts

Erst festgenommen, jetzt U-Haft. Dem Fußball-Star Dani Alves drohen nach Grapsch-Vorwürfen ernste Konsequenzen. Eine gab es schon: Sein Club schmiss ihn raus.

Dani Alves soll Frau belästigt haben

Der brasilianische Fußballstar Dani Alves ist in Spanien nach Vorwürfen der sexuellen Nötigung in Untersuchungshaft genommen worden. Das teilte am Freitag das Oberste Gericht von Katalonien mit. Dem 39-Jährigen wird vorgeworfen, Ende Dezember einer Frau in einem Nachtclub in Barcelona in den Intimbereich gefasst zu haben.

Lese-Tipp: Brasilien-Star Dani Alves in Polizeigewahrsam!

"Das Untersuchungsgericht Nummer 15 in Barcelona hat heute den Fußballspieler Dani Alves angehört, der von einer Frau wegen eines mutmaßlichen Vergehens der sexuellen Nötigung angeklagt wurde, für Vorfälle, die sich im Dezember in einer Diskothek in Barcelona ereignet haben sollen", hieß es in der Mitteilung des Gerichts: "Die Richterin entschied, dass der Spieler in Untersuchungshaft genommen wird."

Verein löst Vertrag mit Alves auf

Alves' Club Pumas UNAM in Mexiko zog noch am Freitag die Konsequenzen und löste den Vertrag mit dem Verteidiger auf, Präsident Leopoldo Silva sprach von einem "berechtigten Grund". „Mit dieser Entscheidung bekräftigt der Club seine Verpflichtung, keine Handlungen von Mitgliedern unserer Institution zu tolerieren, die gegen den Geist der Universität und ihre Werte verstoßen“, teilte der Verein mit.

Am Freitagmorgen war Alves, langjähriger Rechtsverteidiger des FC Barcelona, in Polizeigewahrsam genommen worden, nachdem er sich selbst gestellt hatte, da gegen ihn ermittelt wird. Anschließend wurde Alves zum Gericht in Barcelona überstellt, um dort einem Richter vorgeführt zu werden, wie die katalanische Regionalpolizei der Nachrichtenagentur AFP mitteilte.

Der Brasilianer hatte seine Anwesenheit in dem Nachtclub bestätigt, ein angebliches Fehlverhalten aber bestritten. (msc/sid)