Dance Dance Dance 2017: Christine Neubauer und Gedeon Burkhard sind nach Show 4 raus

Christine Neubauer & Gedeon Burkhard freuen sich aufs Tanzen
Christine Neubauer & Gedeon Burkhard freuen sich aufs Tanzen Schauspieler im "Saturday Night Fever" 00:00:48
00:00 | 00:00:48

Für Christine und Gedeon hat es nicht gereicht

Die Schauspieler Christine Neubauer und Gedeon Burkhard freuten sich bei "Dance Dance Dance" 2017 auf eine völlig neue Herausforderung. Dabei hatten sie nur einen Wunsch und der lautet: "Wir möchten von Herzen gern so lange wie möglich dabei bleiben, weil Tanzen einfach glücklich macht!" Bis zur vierten Show haben die beiden es geschafft. 

Die Tänze von Christine Neubauer und Gedeon Burkhard bei "Dance Dance Dance"

Christine Neubauer ist erfolgreiche Schauspielerin und Autorin

Die Schauspieler Christine Neubauer und Gedeon Burkhard.
Christine Neubauer und Gedeon Burkhard stellten sich der Tanz-Herausforderung. © MG RTL D / Marie Schmidt

Christine Neubauer ist eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen. Sie studierte einige Semester Psychologie, nahm bei Ruth von Zerboni und Wolfgang Büttner Schauspielunterricht und ging dann ans Lee Strasberg Institute New York. Nach zahlreichen Theater-Engagements gelingt ihr 1992 der Durchbruch in der Rolle der Traudl Grandauer in dem Drama "Die Löwengrube". Es folgen Film- und Fernsehrollen aller Genres, sei es in "Krambambuli", "Moppel ich", "Die Holzbaronin", "Hannas Entscheidung" oder "Helden – Wenn Dein Land Dich braucht", an der Seite von Hannes Jaenicke und Heiner Lauterbach, Fernsehreihen wie "Die Landärztin", "München 7" und "Die Pastorin". 2005 spielte sie in der Neuverfilmung "Die Geierwally".

Aber auch als Erfolgsautorin der "Vollweib"-Reihe, "Das Leben ist Jo-Jo", zahlreichen Kochbüchern und ihrer "Boxpilates-DVD" macht sich Christine Neubauer einen Namen. "Ein Stück vom Glück zurückzugeben" ist ihr wichtig. So ist sie unter anderem Botschafterin für die "Christoffel Blindenmission", unterstützt Plan International und ist als Botschafterin des Deutschen Roten Kreuzes tätig.

Gedeon Burkhard wollte schon als Kind Schauspieler werden

Gedeon Burkhard wird am 3. Juli 1969 in München geboren. Schon mit acht Jahren ist für ihn klar, dass er Schauspieler werden will. Dieser Beruf hat in seiner Familie Tradition. Sein Urgroßvater war der erste "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen. Mit zehn Jahren steht er zum ersten Mal für einen Fernsehfilm vor der Kamera ("Tante Maria", 1979). In dem erfolgreichen deutschen Kinofilm "Kleine Haie" spielt er den selbstverliebten Schnösel Ali. Burkhard erhielt für seine Rolle auf Anhieb einen Bayerischen Filmpreis als "Bester Darsteller". Ein Jahr später spielt er neben Katja Riemann in der Kinokomödie "Abgeschminkt!". Er mischt auch bei "Allein gegen die Mafia" mit. Es folgen diverse TV-Produktionen bis zu seiner bis heute wohl populärsten Rolle: das neue Herrchen von "Kommissar Rex".

Als "Hundehalter" Alexander Brandtner löst Gedeon Burkhard von 1998 bis Ende 2000 Kriminalfälle. Es folgt "Gefährliche Lust - Ein Mann in Versuchung" (1998). Zuvor ist er schon bei der deutsch-tschechischen Märchenproduktion "Dornröschen" (1990) und der Pferdeserie "Neue Abenteuer mit Black Beauty"(1990) zu sehen. Neben Iris Berben spielt er in "Sommerliebe" (1994) und neben Judy Winter und Karoline Eichhorn überzeugt der "Dance Dance Dance"-Kandidat 1995 in dem TV-Film "Wem gehört Tobias?" 1997 sorgt Gedeon Burkhard in der Vivian Naefe-Komödie "2 Männer, 2 Frauen - 4 Probleme" für Aufsehen. Nach den Erfolgen in Deutschland zieht es ihn für drei Jahre in die Hauptstadt des Films: Los Angeles. 2001 spielt Burkhard dort die Rolle des Reggie in der US-Produktion "Superfire - Inferno in Oregon". Von 2007 bis 2008 steht Gedeon Burkhard an der Seite von Erdogan Atalay in Staffel 11 und 12 der RTL-Actionserie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei" vor der Kamera. 2009 spielt er in Quentin Tarantinos Film "Inglourious Basterds" mit, es folgen viele weitere Filme.

"Dance Dance Dance"-Kandidat Gedeon Burkhard arbeitet darüber hinaus als Synchronsprecher und hat schon Keanu Reeves und Joaquin Phoenix seine Stimme geliehen.

Alles zu Dance Dance Dance

Dance Dance Dance 2017: Finale

Luca & Prince Damien mit einer Michael-Jackson-Show

Dance Dance Dance: Die Tanzshow bei RTL

​"Dance Dance Dance" ging in die zweite Runde: 14 Prominente wagten sich auf die Tanzfläche und versuchten, bekannte Choreografien aus berühmten Musikvideos und Filmen möglichst originalgetreu nachzutanzen. Was bei Michael Jackson und Lady Gaga so einfach aussieht, ist in Wahrheit harte Arbeit und bedeutet wochenlanges Training. Dieser Herausforderung stellten sich sieben Promi-Teams und kämpften um den Titel "Dance Dance Dance"-Star 2017. Dabei waren die Schauspieler Christine Neubauer und Gedeon Burkhard, Ex-Fußball-Nationalspieler David Odonkor mit seiner Ehefrau Suzan Odonkor, die Sängerinnen Sandy Mölling und Bahar Kizil, die zwei Olympiateilnehmer im Kunstturnen Marcel Nguyen und Andreas Bretschneider, Moderatorin, Schauspielerin und Model Mirja du Mont und Schauspieler Jo Weil, DSDS-Gewinner Luca Hänni und Prince Damien sowie Model und Schauspieler Marc Eggers und Model Aminata Sanogo.

In der Jury gab es in der zweiten Staffel ein neues Gesicht: Moderatorin Ruth Moschner gesellte sich zu Sänger DJ BoBo und Helene Fischers "Dance Captain" Cale Kalay ans Jurypult. Die drei bewerteten die Leistungen der Promis und entschieden in jeder Ausgabe, wer eine Runde weiterkam. Moderiert wurde die Show wieder von Nazan Eckes und Jan Köppen.

Im großen Finale der zweiten Staffel setzen sich die beiden DSDS-Sieger Luca Hänni und Prince Damien durch: Sie konnten auf ganzer Linie überzeugen und wurden "Dance Dance Dance"-Star 2017. Den zweiten Platz belegten Bahar Kizil und Sandy Mölling vor David und Suzan Odonkor. Alle Infos zur Show sowie Highlights und Videos finden Sie hier bei RTL.de. Verpasste Folgen von "Dance Dance Dance" gibt es übrigens bei TV NOW.