Großkontrolle in Hamburg-Harburg

Corona-Razzia: Vier Lokale in der gleichen Straße dicht

Das Blaulicht an einem Polizeiwagen leuchtet. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration
Das Blaulicht an einem Polizeiwagen leuchtet. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration
© deutsche presse agentur

03. Dezember 2021 - 14:35 Uhr

133 Beamte durchsuchen Cafés und Kultureinrichtungen

Mit einem Großaufgebot der Polizei werden am Donnerstagabend um 20 Uhr mehrere Lokale in Hamburg-Harburg kontrolliert. Von insgesamt sechs überprüften Einrichtungen in der Wilstorfer Straße müssen vier schließen.

Alle Lokale werden gleichzeitig kontrolliert

Bei der Kontrolle der Eindämmungsverordnung (EVO) im Phoenix-Viertel sind 114 Polizisten, 14 Zollbeamte und 5 Mitarbeiter des Bezirksamts Harburg beteiligt. Alle Einsatzkräfte kontrollieren gleichzeitig zwei Gaststätten und vier Kultureinrichtungen, heißt es bei der Polizei auf Anfrage von RTL Nord. Alle Lokale seien dem Bezirksamt im Vorfeld bereits aufgefallen, dort habe es schon öfter Ärger gegeben.

12 Personen werden festgenommen

Nach der Kontrolle müssen zwei Cafés und zwei Kultureinrichtungen wegen verschiedener Verstöße schließen. In einem Objekt fehlen Rettungswege, bei drei weiteren werden neben Verstößen gegen die Eindämmungsverordnung ebenfalls Verstöße gegen das Gaststättengesetz aufgrund fehlender Schankerlaubnisse festgestellt. Während des zweistündigen Einsatzes überprüfen die Beamten insgesamt 49 Personen. Es kommt zu 12 vorläufigen Festnahmen, weil die Personen keine Aufenthaltserlaubnis haben. Alle Beteiligten zeigen sich kooperativ.

Solche Verbundeinsätze der Polizei, des Zolls und des Bezirksamts finden laut Polizeiinformation zurzeit täglich in Hamburg statt. (dpa/nid)